Stuttgart-Weilimdorf | Hbi liefert zuhause wieder ab und schlägt den TV Oeffingen

Hbi liefert zuhause wieder ab und schlägt den TV Oeffingen

Montag, 30.01.2017, 21:54

Nachdem der Aufwärtstrend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zuletzt durch die unnötige Last-Second-Niederlage beim TSV Schmiden 2 etwas gestoppt wurde, hatte man sich vor dem Heimspiel gegen den alten Rivalen und Mitaufsteiger TV Oeffingen wieder mal selbst unter Druck gebracht zuhause punkten zu müssen.

Zusätzlich wollte die Mannschaft aber auch Revanche für die klare Niederlage im Hinspiel, als man gegen den TVOe den Kürzeren zog und eine durchwachsene Leistung ablieferte.

Wie schon in den letzten Heimspielen vermittelte die Hbi W/F von der ersten Minute einen sehr motivierten und konzentrierten Eindruck. Dies spiegelte sich nach Toren von Robin Wegfahrt und Hannes Diller auch im Ergebnis wieder, so das ein schnelles 5:1 nach fünf Spielminuten auf der Anzeigetafel leuchtete. Auch im weiteren Verlauf waren die Gastgeber das tonangebende Team und konnten ihre Führung über das 7:3 durch Luca Jagsch bis zum 8:5 durch einen verwandelten Strafwurf von Robin Wegfahrt nach 15 Minuten halten, was wiederum die Gäste-Bank zum ersten Timeout nötigte. Das Fundament lag dabei an einer gut arbeitenden 6:0-Abwehr mit einem gut haltenden Eckart Petig dahinter. Die Oeffinger zeigten aber nun in der Folgezeit warum sie auf Platz 5 stehen und machten der Hbi insbesondere im Positionsangriff das Leben schwer, so dass auch Trainer Michael Zimmermann nach 20 Minuten seine Truppe neu einstellte. Ein Doppelpack durch Markus Gref, der nach knapp drei Monaten Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte, sorgte dann beim 10:7 wieder für den alten Abstand. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man das gefürchtete Tempospiel der Gäste über die 1. und 2. Welle durch sehr gutes Rückzugsverhalten komplett unterbunden, was dann aber bis zur Halbzeit leider nicht mehr so gut klappte. So rückte der TVOe nach einem Doppelpack durch ihren besten Torschützen Yannik Herleth beim 11:10 nach 25 Minuten wieder heran. Aber die Hbi rettete trotz einiger Unterzahlsituationen durch den letzten Treffer von Jörg Eisenhardt einen 14:12-Vorsprung in die Kabinen.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte gehörten dann ganz eindeutig den Nord-Stuttgartern. Die 6:0-Abwehr lies nun kaum noch etwas zu und rührte Beton an. Was dann noch durchkam war zumeist eine sichere Beute von Eckart Petig im Hbi-Tor, so dass man in dieser Phase nur vier Gegentore kassierte. Umgekehrt nutzte man die Ballgewinne um selbst im Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen. So konnte der Vorsprung beim 17:13 durch Jan Diller, über das 19:14 durch Pepe Fritz bis zum 21:14 durch Jörg Eisenhardt weiter erhöht werden. Nach weiteren Treffern von Pepe Fritz und Markus Gref war beim 25:16 der größte Vorsprung erreicht. Die Gäste suchten ihr Heil nun in der konsequenten Nutzung des 7. Feldspielers und in einer abwechselnden doppelten Manndeckung gegen Jan Diller, Jörg Eisenhardt oder Pepe Fritz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nutzte die Hbi W/F aber die entsprechenden Freiräume im 4:4 wie beim 28:20 durch Tim Wurster oder beim 30:22 durch Robin Wegfahrt nach 52 Spielminuten. Beim 32:24 durch Jan Diller fünf Minuten vor dem Ende war die Messe gelesen und die Gäste konnten nach einigen Wechseln auf Seiten der Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik bis zum 34:29-Endstand betreiben.

Hbi-Trainer Michael Zimmermann zeigte sich im Anschluss an die Begegnung mit dem Auftritt seines Teams sehr zufrieden: „Ich bin heute echt stolz auf meine Truppe und muss ihr ein großes Kompliment aussprechen! Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht und in der Drucksituation durch die unnötige Niederlage in Schmiden zuhause wieder geliefert! Wir haben einen starken Gegner, der bisher eine gute Runde spielt, über weite Phasen klar beherrscht und hätten auch noch deutlicher gewinnen können.“ Auch Rückkehrer Markus Gref hatte wenig zu bemängeln: „Zwei Punkte gegen Oeffingen – was will man mehr beim Comeback! Der Schlüssel zum Erfolg lag heute vor allem in einer sehr guten Defensivarbeit inkl. Torhüter und das wir über weite Strecken des Spiels keine einfachen Tore des TVOe zugelassen haben.“

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Eckart Petig, Nick Schmitt
Feld: Hannes Diller (1), Jan Diller (4), Jörg Eisenhardt (7), Pepe Fritz (6), Markus Gref (4), Chris Heidt, Luca Jagsch (2), Leon Jungk, Tim Petschinka, Bertram Schoen, Robin Wegfahrt (8/3), Tim Wurster (2)

Lageplan

 
10:41 Uhr21.05.201911.3 °C

Partner in Weilimdorf

Optik Futterknecht

Futterknecht – Optik – Kontaktlinsen

Babywelt Weilimdorf

Babywelt Weilimdorf

Mannsdörfer

Mannsdörfer – Schlafen | Leben | Wohnen seit 1895

Atelier Lamisse

Lamisse – Onlineshop

SportShop Anton

SportShop Anton Weilimdorf

Optik Schill

Optik Schill – Verantwortung für Ihre Augen

Foto Futterknecht

Futterknecht – Fotostudio – Fotofachlabor

Sonntagsbrunch Holiday Inn

Holiday Inn Sonntagsbrunch

Oberger

Oberger Stuttgart Weilimdorf

Fitness Forum

Fitness Forum

spielART-Werbung

spielART Weilimdorf

WeilAktiv - das sind:

WeilAktiv - Selbstständige in Weilimdorf e.V.

Partner in Weilimdorf

Wetter in Weilimdorf

  • Temperatur: 11.3 °C
  • Luftfeuchtigkeit: 94 %
  • Luftdruck: 969.9 hp
  • Wind: 11.2 km/h aus Nord
  • Niederschlag letzte 24h: 15.00 l/m²

Wetterdaten ermittelt am 21.05.2019 um 10:17 Uhr von obsthofhoernle.de

Partner in Weilimdorf

Viel mehr als Putz und Stuck

Wetter für Weilimdorf

kachelmannwetter.com

Fairtrade

Weilimdorf Fairtrade