10jahregruenerheinerwindkraft

10 Jahre Windkraft auf dem Grünen Heiner

Polonaise und Ringelreihe am Fuß der Windmühle des Grüner Heiners zum 10-Jährigen: Beim 10-jährigen Windrad-Jubiläum auf dem Grünen Heiner waren 25 Gesellschafter nebst Geschäftsführer Dieter Schäfer mit Familie bei der Hocketse anwesend. Das Windrad war für die vielen Spaziergänger zur Besichtigung geöffnet und viele Gespräche wurden geführt.

Die erste Halbzeit war schon am 16.03.2010 vorbei. Die Gesellschafter feierten den Jahrestag am Fuß der Windkraftanlage unter dem Thema „10 Jahre Sauberer Strom vom Grünen Heiner“. An diesem Samstag wurde bei wärmerem Wetter und doch gutem Wind die offizielle Hocketse mit den Offenen Stunden am Windrad veranstaltet.

Die Gesellschafter mühten sich die EINS inform der Polonaise und die NULL als Ringelreihe für das Jubiläumsfoto für 10 Jahre Windkraft am Grünen Heiner. In dieser Halbzeit hat die Windkraftanlage Grüner Heiner angesichts des Windangebotes gut gearbeitet. Knapp 7.000.000 kWh sauberer Strom wurden in den ersten 10 Jahren produziert. In 2007 hat die Anlage in einem 98 %-Jahr mit 818.176 kWh ihre bisherige Rekordproduktion eingefahren. Insgesamt lag das Windangebot in diesen 10 Jahren aber um 13 % unterhalb des langjährigen Durchschnitts. Für die zweite Halbzeit (Windkraftanlagen sind für 20 Jahre Betrieb ausgelegt) erhoffen die Betreiber weiterhin einen wie gewohnt verlässlichen Betrieb und ein Windangebot von 113%. Damit aber nicht genug: Wir wünschen uns auch eine Verlängerung und gehen davon aus, dass die Anlage mit vertretbarem Aufwand einige Jahre über das 20-jährige Jubiläum hinaus betrieben werden kann.

Zum Bau der Anlage:

Der Grüne Heiner ist ein Schutt- und Auffüllberg im Norden Stuttgarts, nahe der Autobahn A 81. Windmessungen, u.a. durch die Stadt Stuttgart ergaben schon Anfang der 80er Jahre den Hinweis, dass es sich um einen guten Windstandort handelt. Karl Stetter brachte als Bezirksbeirat die Windkraftanlage 1990 ins Gespräch, der Verein UMEN Umweltfreundliche Energien Mittlerer Neckar e.V. griff das Thema Windkraft auf dem Grünen Heiner 1994 erstmals auf. In Zusammenarbeit mit Umen brachte die GEDEA Gesellschaft für dezentrale Energieanlagen mbH 1994 die Bauvoranfrage für eine 500 kW-Anlage ein.

Nach Realiserung der diversen Auflagen durch die Stadt Stuttgart konnte 1999 ein Pachtvertrag geschlossen werden. 1999 wurde die Baugenehmigung erteilt und noch im Winter die Baugrube ausgehoben. Anfang März 2000 wurde die Enercon E40 (500 kW) – Anlage aufgerichtet und lieferte am 16.3.2000 erstmals Strom.

Die Anlage ist ein „Wahrzeichen von Weilimdorf“ über die ein Video-Film gedreht wurde. Das Projekt wird durch die Gedea Windkraft Grüner Heiner GmbH & Co KG mit 75 Gesellschaften getragen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gedea.de.

Bild (privat): 10 Jahre Windkraft auf dem Grünen Heiner

Ähnliche Beiträge