img_1087-einschulung

48 neue Erstklässler in der MMGH in Hausen

(AR) Seit Samstag, dem 15. September 2018, sitzen in den Schulbänken der Maria Montessori Grundschule Hausen 48 frisch gebackene Grundschüler. Begonnen hatte die Einschulungszeremonie schon einen Tag vorher, am Freitag dem 14.9.2018, in der Kirche der katholischen Salvator-Gemeinde.

Dort wurden die Jungen und Mädchen mit ihren Eltern von Pfarrerin Schlatter-Ernst aus der evangelischen Stephanus-Gemeinde und ihrem katholischen Kollegen, Pfarrer Hambücher, sehr herzlich empfangen. Die beiden Geistlichen boten den Besuchern, es waren auch angehende Erstklässler aus anderen Weilimdorfer Schulen eingeladen, einen spannenden und kurzweiligen Kindergottesdienst, dessen Hauptthema Jakobs Flucht und Traum war. Spielerisch wurde den Kindern nahegebracht, dass sie nie alleine sind und Gott immer bei ihnen ist. Als Symbol dafür erhielt jedes Kind am Schluss des Gottesdienstes einen kleinen Stein, der sie immer in ihren Schulranzen begleiten soll.

Mit eben diesen Schulranzen zogen dann am nächsten Tag die aufgeregten Abc-Schützen zur Turnhalle der Montessori-Schule in Hausen. Begleitet von Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel und Tante wurden die angehenden Erstklässler von ihren zukünftigen Klassenlehrerinnen in Empfang genommen und zu ihren Ehrenplätzen in den ersten Reihen geleitet. Da die Rektorin der Montessori-Grundschule, Frau Müller-Zastrau, auf Grund einer Familienfeier verhindert war, übernahm ihre Vertretung, Frau Stuhlmüller, zusammen mit Frau Grenzbach, der Leiterin des Ganztagsbetreuung, die Begrüßung der zahlreichen anwesenden Gäste.

Eröffnet wurde das Programm durch ein Lied, dass der Chor der Grundschule vortrug. Es folgte ein kleines Theaterstück, „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“, das zeigte, wie wichtig es ist, Lesen und Schreiben zu können. Den Abschluss der Feier in der Turnhalle bildete ein weiterer Auftritt des Chors.

Nun folgte der Höhepunkt dieses Tages, auf den die Jungen und Mädchen schon gespannt warteten: ihre erste Schulstunde!
Zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen begaben sie sich in das angrenzende Schulgebäude und verteilten sich in den Räumen der Klassen AU 1 bis 4. Das AU steht im Montessori-Konzept für Anfangsunterricht, auch Jahrgangsmischung genannt. Dies beinhaltet, dass die Schüler der Klassenstufen 1 und 2 sowie 3 und 4 größtenteils gemeinsam unterrichtet werden. Ziel ist es, dass versierte Kinder Kindern mit Lernbedarf helfen, unabhängig von der Klassenstufen, da gleichaltrige Kinder einen Entwicklungsunterschied von bis zu zwei Jahren aufweisen können. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dabei nicht nur die Kinder stark profitieren, denen geholfen wird, sondern besonders auch die Kinder, die ihren Mitschülern helfen dürfen.

Nachdem die erste (halbe) Schulstunde erfolgreich absolviert war, durften auch die Eltern und Verwandten, die in der Turnhalle bei Kaffee und Kuchen warteten, in die Klassenzimmer. Dort wurden sie schon sehnsüchtig erwartet, da die Kinder natürlich stolz ihre zukünftige Schulbank präsentieren wollten. Es folgten viele Erinnerungsfotos, zusammen mit den Lehrerinnen und den Familienangehörigen, bevor für alle der private Teil der Einschulungsfeier begann.

Ähnliche Beiträge