pa188623_hoernle-dwd

Am Obsthof Hörnle wird die DWD Niederschlagsstation Weilimdorf fortgeführt

Chris Hörnle ist von Beruf eigentlich Obstbauer – so weit so gut. Doch dieser Beruf birgt eine gewisse Abhängigkeit vom Wetter. Dies führte bereits 2006 dazu, dass Hörnle zur Kontrolle der Niederschlagsmengen zwischen seinen Himbeerplantagen eine digitale Wetterstation aufbaute – nun übernahm er die im Winter 2011 verwaiste DWD-Niederschlagsmessstelle des Fasanengarten.

Der dortige Stationsbetreiber am Forstamt, Walter Jäger, war nach 25 Jahren “im Dienst” als ehrenamtlicher Niederschlagsbeobachter für den DWD verstorben. Durch die Kontakte von Chris Hörnle zum Wetteramt am Schnarrenberg konnte nun die Fortführung der inzwischen 60-jährigen Beobachtungsreihe in Weilimdorf sichergestellt werden. Hans-Georg Kolbow, der in Kürze in den Ruhestand geht, konnte nun als eine seiner letzten Dienstpflichten für die Regionale Meßgruppe des DWD in Stuttgart den offizielle Hellmann-Regenmesser nebst Meßzubehör und Winteraustattung einweihen und übergeben.

In Baden-Württemberg gibt es vom DWD derzeit 120 konventionelle Niederschlagsstationen (zu denen nun auch der Obsthof Hörnle gehört), 49 automatische Niederschlagsstationen sowie 45 automatische Wetterstationen im nebenamtlichen Netz. im “hauptamtlichen” Netz des Deutschen Wetterdienstes sind noch 6 Wetterwarten mit Personal in Betrieb sowie 9 Wetterstationen als Automaten (mit Fernwartung über ISDN bzw. Internet).

Ehrenamtliche Wetterbeobachter, wie nun auch Chris Hörnle, messen an 365 Tagen im Jahr den gefallenen Niederschlag und im Winterhalbjahr auch die Schneehöhe als auch die Neuschneemengen. Auf diese Weise helfen sie mit, die Klimaveränderung in Deutschland genauer zu erfassen und deren Folgen besser einschätzen zu können: täglich um 07.50 Uhr im Sommer sowie 06.50 Uhr im Winterhalbjahr gibt er seine Meßdaten nun online über eine Maske beim DWD direkt auf dem Server ein.

Hörnle ist sich sicher, dass er die Tradition einer Niederschlagsstation in Weilimdorf noch lange fortführen wird. Auch Hans-Georg Kolbow zeigte sich zuversichtlich, dass angesichts des jungen Alters von Hörnle so die Meßreihe auf 100 Jahre anwachsen könne. Die notwendige Begeisterung bringt Chris Hörnle mit: genau weiss er, wann es im April 2007 geregnet hat – nämlich keinen Tropfen an 34 Tagen hintereinander. Auch betreibt er zusammen mit anderen Wetterbegeisterten ein privates Meßnetz in Baden-Württemberg, das unter www.regiowetter-ortenau.de immer Live das Wettergeschehen wiedergibt. Auch auf weilimdorf.de sind die Daten vom Obsthof immer LIVE nachzusehen – sie sind rechts im Menü mit Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck, Wind und Niederschlag abgebildet.

Ähnliche Beiträge