polizei-bw_269

Auswärts kaum Erfolge für die Hbi Weilimdorf / Feuerbach

Am zurückliegenden Wochenende mussten die Mannschaften der Hbi Weilimdorf/Feuerbach allesamt auswärts antreten und dort versuchen die Punkte mit in den Stuttgarter Norden zu nehmen. Doch leider meinte es an diesem Spieltag der Handballgott nicht all zu gut mit den Teams der Hbi.

Zunächst verlor am Samstag die weibliche C-Jugend gegen den bisher noch ungeschlagenen SV Weinstadt in der Bezirksliga mit 8:14. Ähnlich erging es dann den Spielern der männlichen C1, die leider 30:35 bei der HSC Schm/Oeff, ebenfalls Tabellenführer der Bezirksliga, verloren.
Die männliche B1 von Trainer Jürgen Klein hatte keine Chance bei der klaren 14:30 – Niederlage gegen den stark aufspielenden SV Remshalden. Das Fehlen einiger Stammspieler war leider nicht zu kompensieren.

Am Sonntag dann musste die D1 neidlos die Stärke der Jungs der HSC Schm/Oeff bei der deutlichen 9:29 – Niederlage anerkennen. Ebenfalls am Sonntag trat die männliche A-Jugend auswärts beim SV Winnenden an. Das schwache Spiel endete verdientermaßen Unentschieden 23:23. Mit einer besseren Abwehrarbeit und der nötigen Konzentration wären hier sicherlich zwei Auswärtspunkte drin gewesen. Die B2 spielte beim TSV Lorch und siegte nach einem starken Schlussfight noch 22:20.
Nur etwas besser lief es dagegen an diesem Wochenende bei den Aktiven. So siegten bereits am Samstag Abend im Hexenkessel des SV Weinstadt die Herren 1 nach einem kampfbetonten Spiel, letztendlich aber verdient, mit 25:21. Die kleine Serie mit 6:0 Punkten gilt es nun am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr daheim gegen den starken Aufsteiger TSV Schmiden 2 auszubauen.

Die Herren 3 verloren am Samstag mehr als unglücklich mit 21:22 beim TSV Neustadt 2.

Für die Herren 2 ging die Reise nach Winterbach/Weiler. Doch auch die Mannen von Trainergespann Buchfink/Förster mussten sich denkbar knapp mit 31:32 geschlagen geben.

Der nächste Spieltag findet für den Großteil der Hbi Weilimdorf / Feuerbach vor den hoffentlich wieder zahlreich erscheinenden und lautstarken Zuschauern am Samstag ab 14.00 Uhr in Weilimdorf und am Sonntag ab 10.30 Uhr in der Hugo-Kunzi-Halle in Feuerbach statt.

Hbi weiter auf gutem Weg

Die Mannschaft um Trainer Ralf Hönig musste im dritten Saisonspiel zum bis dato ebenfalls ungeschlagenen SV Weinstadt antreten. In der Beutelsbacher Halle musste man im letzten Jahr noch eine bittere Niederlage hinnehmen, sodass es um Wiedergutmachung ging.
Hochmotiviert begann man die Partie, allerdings war der Respekt vor dem Gegner in den ersten Minuten zu groß, sodass die Weinstädter schnell 2:0 in Führung gehen konnten. Danach jedoch berappelten sich die Jungs und es erfolgte ein offener Schlagabtausch. Das bessere Ende hatte dieser jedoch für die Gäste, die mit einer 14:12 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Auch in der zweiten Hälfte konnte sich bis zum 18:18 zunächst keine der Mannschaften entscheidend absetzen. Dank einer starken Leistung in der Abwehr und hervorragend aufgelegte Torhüter konnte die Hbi fünf Tore in Folge erzielen. Kurz vor dem Ende war somit die Vorentscheidung gefallen, und die letzten Minuten verwalteten die Jungs um Coach Ralf Hönig souverän den Vorsprung.

Im nächsten Spiel geht es für die Hbi gegen den TSV Schmiden in der heimischen Hugo-Kunzi Halle in Feuerbach.

Für die Hbi spielten:
Tor: Nicolai Schmitt, Christoph Schnaithmann
Feld: Markus Gref (2), Pepe Fritz (5), Tim Wurster, Jan Diller (7/3), Gideon Kull, Christoph Staiger (5), Max Wildemann (1), Tim Hettich, Ralf Binder (1), Fabian Brosi (1), Sebastian Reikowski (3)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige