img_3692-themenbild-polizei

Autos aufgebrochen – Zeugen gesucht

Unbekannte haben in den Nächten auf Sonntag (12.11.2017) und auf Montag (13.11.2027) zehn Autos in der Innenstadt und in Weilimdorf aufgebrochen.

In der Nacht auf Sonntag schlugen die Täter an zwei Mercedes, einem Saab, einem Smart und einem Fiat eine Scheibe ein. Sie stahlen aus den in der Büchsenstraße, der Hohe Straße, der Olgastraße und der Willi-Bleicher-Straße geparkten Autos einen Rucksack, zwei Handtaschen und ein Parfum. Am Sonntagabend zwischen 17.30 Uhr und 22.00 Uhr schlugen Unbekannte in einer Tiefgarage an der Holzgartenstraße die Scheibe eines Mercedes ein und stahlen eine Sonnenbrille.

In der Nacht auf Montag schlugen Unbekannte an vier in der Niersteiner Straße und der Kaiserlauterer Straße geparkten Autos, zwei Mercedes, ein Renault und ein Opel, die Seitenscheiben ein. Offensichtlich stahlen die Täter jedoch nichts aus den Autos.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier 1 Theodor-Heuss-Straße unter der Rufnummer +4971189903100, beim Polizeirevier 2 Wolframstraße unter der Rufnummer +4971189903200 oder beim Polizeirevier 8 Kärntner Straße unter der Rufnummer +4971189903800 zu melden.

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.

Brand 1, 05.01.2021, 14:32h, Feuerwehr Weilmdorf

Auto in Vollbrand geraten

(hs) Ein auf einem privatem Abstellplatz geparkter PKW geriet in der Mittagszeit des 05. Januar 2021 aus ungeklärter Ursache in Brand, und sorgte damit für den ersten Einsatz der Freiwilligen Feurewehr