gagola-cup-banner

Beim 2. Internationale Gagolga-Cup 2011 beginnt die Quali-Phase

Bereits zum zweiten Mal wird Weilimdorf zum Mekka des Jugendfußballs – am 1. Mai 2011 ist es wieder soweit: der Internationale Gagolga-Cup erlebt seine 2. Auflage! Ausrichter sind die SG Weilimdorf und der TSV Weilimdorf, die beide mit den SV Stuttgarter Kickers kooperieren.

Für das Hauptturnier am 1. Mai 2011 haben sich namhafte Teams aus dem Ausland und aus der 1. und 2. Bundesliga angemeldet. U.a. sind dabei OLS 98 Oulo (Finnland), der Hamburger SV, VfB Stuttgart, 1. FSV Mainz 05, 1. FC Nürnberg, TSG 1899 Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und viele mehr.

Auch die beiden Qualifikationsturniere sind stark besetzt. Hier werden insgesamt noch vier Mannschaften ermittelt, die dann einen Startplatz im Hauptturnier erhalten werden.

Los geht es am 17. April 2011 ab 09:30 Uhr bei der SG Weilimdorf – insgesamt 20 Mannschaften kämpfen hier um 2 freie Startplätze. Mit dabei sind u.a. der TSV Neu-Ulm, das Juniorteam Aalen, der FV Löchgau, der FV 08 Rottweil sowie der VfB Friedrichshafen.
Die Vorrunde wird gegen 16:00 Uhr beendet sein, das Finale findet um 17:38 Uhr statt.

Die Veranstalter laden hierzu alle Interessierten Fußballkenner und die die es werden wollen recht herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist man ebenfalls bestens gerüstet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den jeweiligen Homepages der SG (www.sgweilimdorf-fussball.de) bzw. des TSV Weilimdorf www.tsv-weilimdorf.de/Abteilungen/Fussball/ sowie auf der Homepage des Gagolga-Cups www.gagolga.de/cup/.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige