hbi-logo-farbig2009

Bericht der HBI Jugend zum Jahresabschluss 2014

Zum Ende der Hinrunde und zum Abschluss des Jahres 2014 möchte die HBI für die Leser einen ganz kurzen Blick auf die Jugendmannschaften bei der Hbi Weilimdorf/Feuerbach werfen.

Zum Ende der Hinrunde und zum Abschluss des Jahres 2014 möchte die HBI für die Leser einen ganz kurzen Blick auf die Jugendmannschaften bei der Hbi Weilimdorf/Feuerbach werfen.

In den unteren Jugenden bekommen wir weiterhin viel Zuwachs. Fast jede Woche kommen neue Gesichter in unsre Sporthallen und wollen dem so faszinierenden Sport mit dem kleinen Ball frönen. Auch an den Spieltagen der Minis bzw. unserer männlichen und weiblichen E-Jugend geht es oft hoch her. Vor allem unsere weibliche E-Jugend hat in der bisherigen Runde sehr erfolgreich in Koordination, Aufsetzerball und Kleinfeldhandball abgeschnitten. Hier wächst unter der Leitung von Günter Antelmann und Larissa Scharmann ein äußerst vielversprechender Jahrgang heran an dem wir bestimmt noch viel Freude haben werden. Auch die Jungs von Andy Österle und seinem Trainerteam schlagen sich sehr achtbar und können bei drei Einheiten in der Woche stets an sich und ihren Fähigkeiten arbeiten.

In der D-Jugend, sowohl bei den Jungs, als auch bei den Mädels, merkt man, dass man auf Grund von Mannschaften die beinahe komplett aus dem jüngeren 2003er Jahrgang bestehen, noch viel Lehrgeld bezahlen muss. Beide treten in der Kreisliga an und müssen sich mit teilweise deutlich körperlich stärkeren Mannschaften messen. Dabei mussten die Jungs unter der Leitung von Axel Reker und Nicolai Schmitt regelmäßig ihren Gegnern die Punkte überlassen, aber auch hier sieht man von Spiel zu Spiel eine Verbesserung. Etwas erfolgreicher halten sich die Mädels von Tina Klein, Hannes Diller und Yannik Siegmund, die der HSK Urbach-Plüderhausen ihre bisher einzige Niederlage zufügten. Ausnahmslos den Mannschaften aus dem hinteren Tabellenfeld musste man hin und wieder Punkte überlassen. Hier gilt es in der Rückrunde, an Konstanz zu gewinnen, ganz vielleicht kann man dann sogar noch um die Meisterschaft in der Kreisliga A mitreden.

Auch in der C-Jugend bestehen beide Mannschaften fast ausnahmslos aus dem jüngeren Jahrgang. Daher spielen beide auch “nur” in der Bezirksklasse, für die Jungs eine tolle Runde um gegen vor allem spielerisch bisher stärkere Gegner ihr Können zu beweisen und von diesen zu lernen. Den ein oder anderen Punkt konnten die jungen Nachwüchse von Peter Rollmann auch schon entführen. Die C-Jugend von Simi Lindner kann sich in einer starken Liga sehr gut halten und befindet sich mit 8:6 Punkten momentan auf einem sehr guten zweiten Platz, hinter dem SV Fellbach und punktgleich mit dem VfL Waiblingen und dem SC Korb. Mit einer guten Trainingsbeteiligung und viel Einsatzwillen, kann der SV Fellbach vielleicht sogar noch abgefangen werden, man wird sehen, wie sich die junge Truppe weiterhin schlagen wird.

In der B-Jugend hat sich im weiblichen Bereich leider gezeigt, dass die Mädels von Malte Solenthaler und Simone Müller in der falschen Liga sind. Auch hier sind bis auf eine Spielerin alle im jüngeren Jahrgang und die Unerfahrenheit zeigte sich in den Qualispielen, als man in einer sehr ausgeglichenen Gruppe mit einem Sieg einer Niederlage und drei unentschieden die Bezirksliga knapp verpasste. Nun spielt man eine Runde in der Bezirksklasse und einzig gegen die HSG Winterbach/Weiler wurde es etwas enger. Ansonsten gewann die Hbi ihre Spiele mit meistens einem Torabstand von über zehn Toren (18:0 Punkte) und kann bei entsprechender Leistung und Konstanz wohl ohne Niederlage am Ende ganz oben stehen, zumindest sollte dies das (machbare) Ziel der Mädels sein. Bei den Jungs hatten wir die Möglichkeit, zwei Mannschaften zu stellen. Zur Hälfte der Saison kristallisiert es sich heraus, dass die Entscheidung, die Mannschaften nach Können einzuteilen, goldrichtig war. In der Bezirksklasse unter Trainer Uwe Schneider können sich die Spieler individuell weiter entwickeln und viele Spielanteile sammeln. Nach einem sehr guten Start hat hier aber der Schlendrian Einzug erhalten und die letzten Spiele wurden knapp verloren, sodass man sich nun mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Klasse befindet. Etwas besser machen es bisher die Jungs in der Bezirksliga die, bis auf ein Ausnahmespiel in Schwaikheim, sehr ansprechende Leistungen zeigen konnten und mit 10:2 Punkten vom Platz der Sonne grüßen. Kann man in jeder Partie seine Leistung abrufen, ist hier vielleicht eine kleine Überraschung möglich.

Die A-Jugend von Gregor Kittler und Paul Brombosch startete äußerst stark in die neue Bezirksligasaison. Mit starken Leistungen konnte man die Top-Teams aus Fellbach und Hohenacker schlagen und stand mit 14:0 Punkten ganz oben in der Tabelle. Erst letztes und dieses Wochenende musste man in den Rückspiele gegen Alfdorf und Fellbach Punkte abgeben, musste aber dabei verletzungsbedingt auch auf wichtige Stützen verzichten. Die Rückrunde eröffnet man mit dem Kracher gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Remshalden, hier wird sich dann zeigen, wohin der Weg des Hbi-Nachwuchses gehen wird. Wenn das Potenzial abgerufen wird, kann man vielleicht die Liga weiter spannend und sich selbst alle Optionen offen halten.

Mir als Jugendleiter bleibt nur zusagen, dass ich mit den Entwicklungen der Spielerinnen und Spieler in den jeweiligen Mannschaften sehr zufrieden bin. Bis zu dreimal die Woche leisten unsere Jugendtrainer ein außerordentliches und nicht zu erwartendes Engagement und investieren viel Zeit und Geduld in die Ausbildung der Jungs und Mädels. Diese mühe-und aufopferungsvolle Arbeit spiegelt sich überall in den Ergebnissen wieder. Die Mannschaften freuen sich über jede helfende und applaudierende Hand, über jeden motivierenden Tipp und über die Unterstützung von Eltern, Großeltern Freunden und Verwandten. Wir vom Jugendtrainerteam der Hbi hoffen, dass ihr, liebe Leserinnen und Leser, uns und unsere Kinder und Jugendliche auch in der Rückrunde und somit im neuen Jahr 2015 unterstützen kommt und wir werden unser Bestes geben, um ihnen möglichst attraktive, spannende und im Optimalfall erfolgreiche Spiele bieten zu können.

Fröhliche Weihnachten, erholsame Ferien und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
Jan Diller (Jugendleiter Hbi Weilimdorf/Feuerbach)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.