Themenbild Bezirksbeirat. Foto Archiv weilimdorf.de

Bezirksbeirat arbeitete im Januar 2021 im Umlaufverfahren

(RED) Pandemiebedingt musste die geplante Januar-Sitzung des Bezirksbeirat Weilimdorf in der Lindenbachhalle abgesetzt werden. Zwei Beschlüsse haben die Lokalpolitiker nun per “Umlaufverfahren” beschlossen.

Antrag auf Berichterstattung zum Breitbandnetzausbau

Einstimmig auf den Weg gebracht wurde der Antrag der CDU Bezirksbeiratsfraktion an die Stadtverwaltung, den aktuellen Stand des Ausbaus des Internet-Breitbandnetzes und die weitere Planung für den Ausbau im Stadtbezirk Weilimdorf für die einzelnen Stadtteile und das Gewerbegebiet dem Gremium vorzustellen.

Basis der Zustimmung war die Begründung, dass die Region Stuttgart mit der Gigabit Region Stuttgart ein umfangreiches Digitalisierungsprojekt für Wirtschaft und Gesellschaft gestartet hat. Bis 2025 sollen alle Unternehmen in Gewerbegebieten sowie die Hälfte der Haushalte einen Zugang zum Höchstgeschwindigkeitsinternet im Gigabitbereich auf Glasfaserbasis erhalten. Bis 2030 sollen 90 Prozent der Haushalte versorgt sein.

Die Corona-Pandemie führt zu einer Beschleunigung von Veränderungen in der Wirtschaft und der Gesellschaft. Home-Office Tätigkeiten nehmen zu, die Art der virtuellen Zusammenarbeit von Unternehmen nimmt zu. Damit steigen die Anforderungen sowohl der Wirtschaft als auch der Privathaushalte an die Infrastruktur. Diese Veränderungen benötigen u.a. eine leistungsfähige Infrastruktur wie z.B. ein leistungsfähiges Internet-Breitbandnetz. Um besser verstehen zu können, wie es damit im Bezirk Weilimdorf steht, beantragen die Bezirksbeiräte, dass die Stadtverwaltung den aktuellen Stand des Internet-Breitbandnetzausbaus und die weitere Planung im Stadtbezirk Weilimdorf für die einzelnen Stadtteile und das Gewerbegebiet vorstellt.

380 Euro aus Budgetmitteln für den Treffpunkt Pfaffenäcker

Einstimmig befürwortet wurde ebenso der Antrag des Treffpunkt Pfaffenäcker, die Einrichtung mit 380 Euro Geldmitteln aus dem “Budgetmitteltopf” 2021 zu unterstützen.

Die Gelder werden verwendet, um weiterhin Kontakt zu den Besucher*innen des Treffpunkt zu halten und den Familien des Stadtteils in einer schwierigen Zeit beizustehen. Das Team der Einrichtung verteilt seit Ende Oktober 2020 zweimal monatlich mehr als 20 kleine Basteltütchen gegen eine kleine Spende zum Mitnehmen für zu Hause. Diese können im Café abgeholt werden und beinhalten kleine Spielideen, Bastelmaterial, Rezepte, Geschichten aber auch kleine Geschenke wie z. B. einen Plätzchenausstecher. Die Aktion erfreut sich großer Beliebtheit im Stadtteil.

Darüber hinaus wird mit dem Geld des Bezirksbeirat jetzt eine “Quarantäne-Box” für die Familien im Stadtteil, die sich in Quarantäne befinden, finanziert. Diese soll ähnlich wie die “Bastelpost” Spiel- und Bastelideen für Kinder beinhalten. Zusätzlich werden Bücher oder Zeitschriften eingepackt, die auf das Alter der betreffenden Personen abgestimmt sind und etwas Abwechslung bieten.

Ähnliche Beiträge

Stuttgart fährt Rad - in Weilimdorf wird der Radverkehr seit 2020 "gezählt". Foto: Goede

GRÜNE wollen Fahrradstraße in Weilimdorf

(BG) „Weilimdorf radfreundlich umzugestalten ist uns ein Herzensanliegen“, erklärt die Bezirksbeirätin Barbara Graf. Die Grünen beantragen die Einrichtung einer unechten Fahrradstraße im Stadtteil Wolfbusch im Spechtweg ab dem Kreisverkehr und