logo-polizei-bw_1

Brand in Bürogebäude Weilimdorf

In einem viergeschossigen Geschäftshaus an der Holderäckerstraße ist bei einem Brand am Montag (12.08.2013) in den frühen Morgenstunden ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden.

Der Hausmeister, der Rauchgas eingeatmet hatte, wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Mitarbeiter entdeckten den Brand, der in einem zum Tonstudio ausgebauten Raum im dritten Obergeschoss ausgebrochen war, gegen 09.00 Uhr und riefen die Feuerwehr. Als die Feuerwehrleute eintrafen, waren der Raum ausgebrannt und die Zugangstüre vollständig zerstört. Die offenen Flammen waren fast ganz erloschen, da nichts Brennbares mehr im Raum war. Die Feuerwehrleute löschten die Glutnester, die sich in Decke und Boden gefressen hatten. Nach Einschätzung der Brandspezialisten war das Feuer vermutlich schon in den Nachtstunden ausgebrochen.

Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei davon aus, dass der Brand eine technische Ursache hat, welche, steht allerdings noch nicht fest.
Hinweise auf ein Fremdverschulden beziehungsweise eine Brandlegung gibt es nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Beiträge