euro_geld_0

Budgetmittel für Bürgerempfang und den Musikverein

Immerhin 20.489,- Euro stehen dem Bezirksbeirat im Jahr 2009 für Zuschüsse im Rahmen von Veranstaltungen, die für das Gemeinwohl im Stadtbezirk veranstaltet werden, zur Verfügung. Vereine und Organisationen können gegen Vorlage eines Finanzierungsplanes und Nachweis der Veranstaltung mit öffentlichem Charakter jederzeit im Vorfeld einen Antrag auf Zuschüsse stellen – und mit etwas Glück dann auch erhalten. Budgetmittel für den Bürgerempfang im Oktober_

Schon jetzt wirft der alljährliche Bürgerempfang im Oktober 2009 im Bezirksamt seine Schatten voraus: Bezirksvorsteherin Ulrike Zich und ihr Team organisieren jedes Jahr einen bunten Abend für Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadbezirk, die durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit sich für das Gemeinwohl verdient gemacht haben (siehe auch Berichterstattung zum Empfang 2008). Damit der Abend auf einem finanziell sicheren Fundament steht, stellte Ulrike Zich den Antrag auf eine Bezuschussung aus Budgetmitteln für Verpflegung, Getränke und Unterhaltungsprogramm in Höhe von 2.000 Euro, was der Bezirksbeirat auch einstimmig befürwortete.

_Festumzug zum 100jährigen Bestehen des Musikvereins

Inzwischen dürfte es sich in Weilimdorf schon herumgesprochen haben, dass der Musikverein Weilimdorf in diesem Jahr seinen 100.sten Geburtstag feiert. Neben einer derzeit im Bezirksamt laufenden Sonderausstellung wird es einige Veranstaltungen in diesem Jahr geben, die das Jubiläum unterstreichen sollen. So wurde das “Zeltfest” aus dem September in diesem Jahr auf den Sommer verlegt und verlängert: statt 3 Tage dauert es heuer 5 Tage vom 18. bis 22. Juni. Darin integriert werden soll ein Festumzug am 21. Juni (Sonntag), zu dem rund 1.500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet werden. Es wäre der 3. Umzug, den Weilimdorf in seiner Geschichte erlebt hat: der letzte fand 1993 zur 750-Jahr-Feier statt und der erste im Jahr 1979 zum 70. Geburtstag des Musikvereins. Heuer haben sich bereits 36 Vereine aus Weilimdorf schon angemeldet, mit bis zu 15 weiteren Teilnehmern auf Wagen wird gerechnet, so Hans Keller, Festausschussvorsitzender des MV am Mittwochabend vor dem Bezirksbeirat. Die Gesamtkosten für den Festumzug bezifferte Keller auf rund 50.000 Euro, die für die Fixkosten wie DRK, Beschilderung wie Absperrung, Ordner und Bewirtung oder auch GEMA-Gebühren notwendig seien. Dies könne der Verein nicht alleine stemmen, stellte daher den Antrag auf einen Zuschuss aus Budgetmitteln in Höhe von 10.000 Euro. Dies jedoch war der Mehrheit der Bezirksbeiräte trotz des sinnvollen Projektes einfach zu viel. Angesichts der Tatsache, dass damit der MV alleine rund 50 Prozent des Budgets für ein gesamtes Jahr auf einmal verschlingen würde, sowie die Förderrichtlinien in der Regel einen maximalen Förderbeitrag von 4.000 Euro vorsehen, gab es nach heftigen Diskussionen am Ende ein einstimmiges Durchringen auf die Fördersumme von 5.000 Euro. Die Bezirksbeiräte kritisierten, dass der MV erst jetzt auf den Bezirksbeirat zugekommen sei und nicht schon in den Vorjahren Fördermittel beantragt habe, dann hätte man Rücklagen für diesen Festumzug bilden können. Nun muss der Musikverein auf weitere Sponsoren hoffen, derzeit stehe man in Kontakt mit vielen Firmen aus Alt-Weilimdorf und auch aus dem Industriegebiet.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im