karin-maag-mdb-in-der-wohnanlage-am-lindenbachsee-in-weilimdorf

CDU Bundestagsabgeordnete Karin Maag im Gespräch über die Pflege

Die steigende Lebenserwartung der Menschen verbunden mit der demographischen Entwicklung in unserer Gesellschaft, bedeutet eine große Herausforderung für den Bereich der Altenpflege.

So auch für die Leitung und das Pflegepersonal in der “Wohnanlage am Lindenbachsee” in Weilimdorf, wo sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Maag mit Verantwortlichen der Pflegeeinrichtung zu einem informativen Gesprächsaustausch zusammensetzte. Hans Kübler als Vorstandsvorsitzender der “Evangelischen Altenheimat”, dem Träger der “Wohnanlage”, sowie Heimleiterin Christine Ahlfänger und ihr Team, formulierten dabei ihre Forderungen und Wünsche an die christdemokratische Politikerin, die es zur Weiterentwicklung einer attraktiven und damit funktionsfähigen Pflege bedarf.

Die “Wohnanlage am Lindenbachsee” mit 135 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und einer Fachkräftequote von 60-70 %, leidet, wie alle Pflegeeinrichtungen, unter einem Mangel an Kurzeit- und Langzeitpflegeplätzen. Neben der Schaffung neuer Pflegeplätze, gelte es aber auch das Augenmerk auf die Gewinnung von kompetentem Pflegepersonal zu richten. So müsse die Ausbildung in den Pflegeberufen gestärkt und die Attraktivität der Arbeitsbedingungen in den Pflegeeinrichtungen erhöht werden, damit der Ausstieg von bereits ausgebildeten Pflegefachkräften aus ihrem Beruf gestoppt und der damit verbundene Mangel an Fachkräften in der Pflege behoben werden kann. Dabei müsse das Pflegesystem an das steigende Niveau der Gesellschaft angepasst und der Bereich der Pflege insgesamt gestärkt werden.

Neben der Bezahlung des Pflegefachpersonals, war es dann auch die Finanzierung der Pflege selbst, die in diesem Gedankenaustausch zur Sprache kam. So sollte darauf hingewirkt werden, dass die Pflege, wo immer auch der Mensch gepflegt werden muss, von der Pflegeversicherung getragen wird, um die finanzielle Belastung der Betroffenen bzw. der Angehörigen in Grenzen zu halten.

Karin Maag, die auch Mitglied im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages ist, ließ sich in dem ausführlichen Gespräch mit dem Leitungsteam der “Wohnanlage” abschließend aber auch noch die derzeit schwierige Situation der Kurzzeitpflege schildern und nahm dazu und zu den anderen erörterten Themen der Pflegepolitik, viele Anregungen aus Weilimdorf mit nach Berlin, wohin sich die CDU-Bundestagsabgeordnete bereits am Abend wegen der Sondierungsgespräche zur Bildung einer neuen Bundesregierung wieder aufmachen musste.

Foto (Heisig): Informativer Gesprächsaustausch der CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Maag mit dem Leitungsteam der “Wohnanlage am Lindenbachsee” in Weilimdorf: V.l.n.r.: Claudia Munzig (Leiterin der Begegnungsstätte), Christine Neufer (Pflegedienstleiterin), Regina Ahlfänger (Pflegefachberaterin), Hans Kübler (Vorstandsvorsitzender der “Evangelischen Altenheimat”), Christine Ahlfänger (Heimleiterin), CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Maag und Bezirksbeirätin Waltraud Illner (Stellvertretende Vorsitzende des “Förderkreis Haus am Lindenbachsee e.V.”).

Ähnliche Beiträge

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf. Foto: privat

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf

(PB) Ein sonniger Bilderbuchabend und das Chloroplast-Areal an der Solitudestraße: Gewächshäuser, Hochbeete und Pflanzenkübel bildeten den perfekten Rahmen für den Empfang der Gemeinderatsfraktion von BÜNDNIS