chor1

Das Haus der Begegnung Giebel sagt DANKE

An den ganz besonderen Chor the sweet 60s mit ihrem wunderbaren Chorleiter der gleichzeitig ein begnadeter Solosänger ist und ihren hervorragenden Klavierspieler. Danke an die Stephanus Gemeinde für die Nutzung der Kirche, danke an Messner Johann Scheiber für seine unverzichtbare Hilfe, danke an das grandiose Publikum und ihre großzügigen Spenden, danke an alle Helfer/innen und Helfer bei der Bewirtung des Chors und der Gäste.

An den ganz besonderen Chor the sweet 60s mit ihrem wunderbaren Chorleiter der gleichzeitig ein begnadeter Solosänger ist und ihren hervorragenden Klavierspieler. Danke an die Stephanus Gemeinde für die Nutzung der Kirche, danke an Messner Johann Scheiber für seine unverzichtbare Hilfe, danke an das grandiose Publikum und ihre großzügigen Spenden, danke an alle Helfer/innen und Helfer bei der Bewirtung des Chors und der Gäste.

Wie lebendig, emotional und kraftvoll das Gospelkonzert der sweet 60s
mit Charles B. Logan in der Stephanus Kirche war, belegen die tollen Fotos.
Mit einem Lächeln im Gesicht und leuchtenden Augen klatschten fast 200 Besucher begeistert im Takt mit, wippten mit den Füßen, viele von ihnen hielt es nicht auf den Bänken.
Schon beim Einzug des Chors mit „we shall overcome“ gab es viel Beifall, der sich von Lied zu Lied steigerte. Mit let there be peace on earth, do you hear the people sing, I have a dream, we are the world, sind hier nur einige Lieder genannt.
Mit Solo Parts bei Amazing grace, the Lord`s Prayer, I will follow him und den Zugaben Every Praise, Oh happy day und Amen riß Charles B. Logan mit seiner “Seelenstimme” die Sänger/innen und das Publikum mit.
Bei jedem Lied und den Geschichten dazu war Charles Liebe zur Gospelmusik spürbar. So kann man nur aus tiefster Seele und Überzeugung singen. Und damit steckt er seine „Mädels und Jungs“, wie er seine sweet 60s liebevoll nennt, an.
Die Sängerinnen und Sänger zwischen 60 und 89 Jahren strahlen diese Liebe genauso aus und man merkt ihnen die Begeisterung nicht nur für die Musik, sondern auch für „Ihren“ Charles, an. Beflügelt davon erlebten wir ein Konzert von fast 1 ½ Stunden ohne Pause und ohne Liedblätter!
Sie sind sich einig „die sweet 60s“ er ist als Chorleiter für sie alle ein großes Glück und eine Bereicherung für ihr Leben, was Charles so nur zurückgeben kann.
Dies war eines der Gesprächsthemen beim gemeinsamen Abendessen im Haus der Begegnung. Ob Chorleiter oder Sängerinnen und Sänger alle waren begeistert vom herzlichen Empfang vor der Stephanus Kirche durch das Team um Marion Goß, deren tollen Bewirtung und Betreuung und dem grandiosen Publikum in der Kirche. So war es zu hören an diesem Abend von begeisterten, glücklichen Menschen.
Das andere Thema war die Frage, wann kommen wir wieder? Der Chor gab sich selbst die Antwort, spätestens in 2 Jahren.
Die Verabschiedung war dann genauso herzlich wie der Empfang. Nach vielen Umarmungen und dem Versprechen sich bald wieder zu sehen begab sich der Chor auf die Heimreise nach Landsberg am Lech.

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv