pifh_mc1_zuff2-hbi_direkter-freiwurf_3917

Deutlicher Hbi-Sieg im Nord-Derby nach starker zweiter Halbzeit

(AS) Am Sonntag war Nord-Derby-Zeit für die Jungs aus der C1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Die Junioren-Handballer aus Weilimdorf und Feuerbach fuhren zum Nachbarn nach Zuffenhausen, um gegen das Team von HSV Stammheim/Zuffenhausen 2 anzutreten.

Ein Topspiel in der Bezirksklasse stand auf dem Spielplan: Tabellenerster gegen Tabellendritter. Von der Papierform her sprach viel für die bislang ungeschlagene Hbi, doch die HSV-Jungs hatten bei ihrem letzten Spiel mit einem Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Schmiden/Oeffingen 2 für eine Überraschung gesorgt. Spannung war also garantiert und Derbys haben bekannterweise ihre eigenen Gesetze.

Das Spiel in der Zuffenhausener Talwiesenhalle begann nach Wunsch. Mit zwei schnellen Toren aus dem Rückraum und über Außen lagen die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach gleich vorne. Doch die Hausherren ließ sich nicht beirren und versuchten ihrerseits über Lücken am Kreis zu Torerfolgen zu kommen. Das klappte auch, da die Hbi-Abwehr nicht immer voll konzentriert zupackte. Zwar hatte die C1 der Hbi die passende Antwort parat und stellt meist beim nächsten Gegenangriff den alten Torabstand wieder her, doch den Hbi-Jungs gelang es einfach nicht, sich frühzeitig abzusetzen. Zunächst lag die Hbi mit zwei, dann mit drei, ab der 20. Minute sogar mit vier Toren in Führung. Zwar kam die Hbi immer wieder durch die schnell vorgetragenen 2.-Welle-Angriffe und durch clevere Positionsangriffe zu Toren, doch ihre eigenen Unaufmerksamkeiten und die fehlende Robustheit in der eigenen Abwehr wurde sofort bestraft. Beim Stand von 14:10 für die Hbi ging es in die Pause.

In den ersten drei Minuten der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Ein Team legte ein Tor vor, das andere zog nach. Dann ging die Hbi in der Abwehr konzentrierter zur Sache. Simon im Tor gab seinen Vorderleuten mit einigen guten Paraden zusätzlichen Rückhalt. Die Ballgewinne am eigenen Kreis nutzen die Jungs der Hbi für Gegenstöße und einfache Tore. Ein 4:0-Lauf der Hbi-Junioren folgte – der Vorsprung wuchs auf 7 Tore. Nicht einmal eine 2-Minuten-Strafe für Lasse konnte die Gäste der Hbi aufhalten. Hbi-Trainer Robin Baisch-von Zangen wechselte in seiner, diesmal nur aus zehn Spielern, bestehenden Mannschaft munter durch, so dass sich auch Anton im Tor mit Paraden auszeichnen und jeder der Feldspieler Tore beisteuern konnte. Ab der 40. Minute dreht die Hbi nochmals auf. Ballverluste der Jungs aus Stammheim und Zuffenhausen bestraften die Hbi-Spieler mit schnellen Angriffen, der 1. Und 2. Welle, die zu Toren führten. Mit einem 5:0-Lauf machte der Tabellenführer aus Weilimdorf/Feuerbach jetzt endgültig alles klar. Vier Minuten vor Schluss stand es 27:15. Das Nord-Derby war entschieden. Die Überraschung war ausgeblieben.

Mit 29:17 gewinnt die männliche C1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach das Spiel gegen die zweite Mannschaft der HSV Stammheim/Zuffenhausen. „Es war ein hart erarbeiteter, letztlich aber verdienter Sieg meiner Jungs“, kommentiert Hbi-Trainer Robin Baisch-von Zangen das Spiel. „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir die Schwächen unserer Gegner konsequent ausgenutzt und die Tore gemacht.“ Nach dem Sieg bleibt die männliche C1 der Hbi weiter ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksklasse. Bereits am nächsten Samstag, den 17.11.2018, folgt das nächste Spiel. Der Tabellensechste HC Winnenden 2 kommt in die Hugo-Kunzi-Halle nach Feuerbach. Spielbeginn ist 13:45 Uhr.

Jugend: HSV Stammheim/Zuffenhausen II – Hbi W/F I 17:29 (10:14) – männliche C-Jugend
Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Anton und Simon
Feld: Ben (3), David (3), Dennis (5), Fabian (2), Johannes (6), Justus (3), Kai (6/3), Lasse (1)
Auf der Bank: Robin Baisch-von Zangen

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.