f3-f4

Die Berichte zu den Spielen des TSV Weilimdorf (Jugendfußball)

Beim TSV Weilimdorf Jugendfußball lagen Sieg und Niederlage teilweise wieder sehr eng beieinander. Die Berichte zum Wochenende:

A-Junioren: SV Hoffeld – TSV Weilimdorf 2:4 (0:1)
Mit mannschaftlicher Geschlossenheit zum wichtigen Sieg_

Von Anfang an begann der TSV Weilimdorf den Gastgeber unter Druck zu setzen, damit dieser nicht sein gutes und schnelles Kombinationsspiel durchführen konnte. Durch das disziplinierte Pressing gelang in der 21. Spielminute das 0:1 durch Faruk Gökdemir, der schön von Dennis Karabulut freigespielt wurde. Da die ganze Mannschaft in allen Mannschaftteilen mitzog, erspielten sich die Giebel-Jungs noch gute Chancen, diese aber leider allesamt vergeben wurden.

Nach dem Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit, erhöhte nun Hoffeld die Schlagzahl und erzielte prompt das 1:1. Dieser Druck von Hoffeld währte aber nicht lange und der TSV Weilimdorf konnte sich wieder befreien. So erzielte Kevin Weber in der 65. Spielminute den erneuten Führungstreffer mit einem Heber über den Keeper. Nun wollte Weilimdorf mehr und zwang Hoffeld immer wieder zu Fehlpässen, einer davon wurde in der 75. Spielminute erneut von Kevin Weber genutzt, der das 1:3 erzielte. Weitere zehn Minuten später gelang Dennis Karabulut ein direktes Freistoßtor. Kurz vor Ende nutzte der SV Hoffeld eine kleine Unachtsamkeit der Abwehr und erzielte das 2:4, welches auch gleich den Endstand bedeutete.

E-Juniorinnen: SV Hoffeld – TSV Weilimdorf 1:5 (0:2)
__Erster Sieg in der Rückrunde__

Bei sommerlichen Temperaturen hatten sich die TSV-Mädchen viel vorgenommen. Sie wollten endlich den ersten Sieg in der Rückrunde nach Hause bringen. Von Anfang an machten die Weilimdorferinnen Druck und gingen bereits in der 2. Spielminute durch Alina Stenti in Führung. Kim Maier erhöhte in der 6. Spielminute durch einen schönen Distanzschuss auf 0:2. Hoffeld versuchte nun, den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte aber immer wieder an der guten Abwehr oder an der Torhüterin Jasmin März.
Nach der Halbzeit wollten die Giebel-Mädchen den Sack zumachen und gaben richtig Gas. In der 27. Spielminute gelang Alina Stenti das 0:3, zwei Minuten später erkämpfte sich Alina Stenti kurz nach dem Anspiel der Hoffelderinnen den Ball und schloss zum 0:4 ab. Der SV Hoffeld verkürzte in der 35. Spielminute auf 1:4. Alina Stenti ließ sich eine Unachtsamkeit der Gastgeberinnen nicht entgehen und schoss in der 40. Spielminute das verdiente 1:5.

Am Ende gewann der TSV Weilimdorf auch in dieser Höhe verdient dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

F3/F4-Junioren: 1. Spieltag bei Sportvg. Feuerbach
_
Hohe Niederlage der E3

Am 1. Spieltag traten die F3- und F4-Junioren des TSV Weilimdorf bei sonnigem Wetter bei der Sportvg. Feuerbach an. Im ersten Spielen trafen die Buben auf den SSV Zuffenhausen III. Bis auf eine Torchance waren die Giebel-Jungs spielerisch überlegen. Leider ohne etwas Zählbares. Erst kurz vor Schluss verwandelte Aaron Cuesta in Zusammenarbeit mit Finn Schnaible einen blitzsauberen Konter zum 1:0 Endstand. Im 2.Spiel waren die TSVler richtig gut drauf und schossen Steinhaldenfeld I mit 5:1 ab. Nun mussten die Buben gegen Feuerbach II ran. Gegen die starke Feuerbacher Mannschaft verlor Weilimdorf unglücklich mit 1:2. In der Letzten Begegnung kam es zum Derby TSV Weilimdorf III gegen TSV Weilimdorf IV. Die beiden Teams spielten auf Augenhöhe. Das Spiel blieb spannend bis zum Schluss und endete mit einem 2:1 für die F3. Die F4 überzeugte auch mit guten Ergebnissen und Kampfgeist. Spielerisch ist noch sehr viel Luft nach oben, aber die Moral in der Truppe stimmt.

Es spielten in der F3: Emirhan Akpolat, Aaron Cuesta, Finn Schnaible, Eray,Chilhüseyin, Erai Gür,Nayban Gulabakh, David Nedic, Houssem Naceur©

F4: Can Yigit, Reshat Beqa, Denis Kiral, Seyfeddin Ben Slama, Yunus Gevenc, Oktay Deniz, Battista Russi.
Trainer: Stefan Schnaible, Andreas Kessler

Ähnliche Beiträge

Logo der Weilimdorfer Ringer der SGW 2021

SGW Ringer weiter mit weißer Weste

(SST) Beide Teams der Weilimdorfer Ringer bleiben weiter ungeschlagen. Beim ersten Auftritt in diesem Jahr in der eigenen Halle startete zunächst die Weilimdorfer Reserve in