Hbi-logo-farbig2009

Die Hbi Weilimdorf Männer I gewinnt verdient mit 32:19 ihr letztes Spiel in diesem Jahr

Nach zuletzt zwei missglückten Auftritten in der laufenden Bezirksligasaison gab es für die Herrn aus dem norden Stuttgarts nur ein einziges Ziel. Ein Sieg. Doch man musste mit starkem Widerstand rechnen, da die Gäste, des HSG Weinstadt, sich bei einer Niederlage auf einem Abstiegplatz wieder finden würden und somit ein Sieg für sie bitter nötig war. Trotzdem wollte man dem zahlreich angereisten Publikum noch eine kleine vorweihnachtliche Bescherung bereiten und der von der Mannschaft gesponserte Glühwein sollte die Feierelaune bei den heimischen Fans versüßen.

Nach einem ersten Fehlversuch und dem 0:1 kam die Hbi sehr gut ins Spiel. Die Abwehr Arbeitete sehr diszipliniert und aggressiv und zeigte dem Angriff der Gäste schon früh in der Partie die Grenzen auf. Nur das Angriffspiel wollte noch nicht so recht gelingen. Teilweiße wurden die Angriffe zu früh abgeschlossen, teilweiße verfehlten die Werfer auch das Tor. So ermöglichte man den Gästen, bis zum Spielstand von 5:4, das Spiel offen zu gestalten.

Doch dann legte die Hbi auch im Angriff einen Zahn zu und konnte auf 9:4 davon ziehen. Dazu kam, dass die Weinstädter sich immer wieder mit den Unparteiischen anlegten und sich durch 2 Minuten Zeitstrafen sich das Leben selber schwer machten. So war die Pausenführung von 13:6 vollkommen gerechtfertigt und Spiegelte das Spielgeschehen eindrucksvoll wieder. Doch das man auch in der zweiten Halbzeit weiter konzentriert Arbeiten musste war den Nordstuttgartern nach dem Spiel gegen Gablenberg/Gaisburg bewusst und man setzte da an, wo man auch in der ersten Hälfte aufgehört hatte.

Die Hbi baute weiter kontinuierlich ihre Führung aus und ließ dem Gegner zu keinem Zeitpunkt die Chance wieder ins Spiel zurück zu kommen. Durch ein überlegtes und geduldiges Angriffsspiel wurde die effektive Abwehrarbeit mit Tor um Tor belohnt und die Jungs von Trainer Ralf Hönig ließen erahnen zu was für einer Leistung sie in der Lage sind, auch wenn die Gäste mit fortschreitender Spieldauer immer weniger entgegen zusetzten hatten. Nur alles wollte dann doch auch wieder nicht gelingen. Als der stark spielende Per Laukemann eine Kempavorlage auf Urs Wetzel spielte, gelang es dem Linksaußen leider nicht diese zu verwerten. Den Jubel der Fans tat dies jedoch kein Abbruch, da ihre Mannschaft hoch verdient mit 32:19 gewann und ihr komme mit einem schönen Spiel belohnt hatte.

Mit weiteren 2 Punkten auf dem Konto kann jetzt die Hbi sich auf die beiden letzten Hürden der Hinrunde konzentrieren, die es zu meistern gilt und alles andere als einfach sind.

Es spielten: Peter Rollmann, Nicolai Schmitt, Max Wildenmann(2), Christoph Staiger(7/2), Jan Diller(2), Ralf Binder(1), Sören Naujoks(2), Simon Hartlieb(2), Sebastian Reikowski(2), Per Laukemann(8/1), Fabian Brosi(4), Urs Wetzel und Tim Wurster(1)

Ähnliche Beiträge

Teilnehmerrekord bei den Kubb-Open

Wie schon im vergangenen Jahr haben die Ringer der SG Weilimdorf anstelle des traditionellen Ringerfestes zur Hocketse eingeladen. Im Rahmen der Hocketse wurden auch die

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.