tsv-logo-2013_32

Diszipliniert und kämpferisch starke Leistung der TSV Herren in der Landesliga

Nachdem in den letzten Begegnungen die Mannschaft oftmals für ihr Engagement nicht belohnt wurde, war es diesmal anders und die Mannschaft des TSV Weilimdorf konnte die rote Laterne wieder abgeben: Die Landesliga Herren des TSV Weilimdorf besiegten TSV Bad Boll mit 2:1 (1:0).

Die Heimmannschaft begann sehr konzentriert und entschlossen, trotzdem hatten die Gäste zunächst mehr Spielanteile. Die Weilimdorfer Hintermannschaft ließ aber keinerlei Chancen zu. In der 27. Spielminute wurde schließlich Carmine Pescione kurz vor dem Sechzehnmeterraum gefoult. Madenhager Woldezion legte sich das Leder zurecht und versenkte den Freistoß unhaltbar im Toreck. Der Bann war gebrochen und Weilimdorf erzielte endlich einmal wieder einen Treffer in der Landesliga. Schließlich wurde der Vorsprung in die Halbzeit gerettet.

Nach dem Seitenwechsel wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Weilimdorf konnte immer mehr agieren du drängte auf das 2:0. Allerdings versuchte die Mannschaft über Distanzschüsse ans Ziel zu kommen. Leider ohne Erfolg. In der 75. Minute passierte es dann. Nach einem Eckball der Gäste konnte Lukasz Majowski den Ball völlig unbedrängt mit dem Kopf einnetzen. Wer nun befürchtete Weilimdorf würde nach diesem Rückschlag einbrechen, wurde eines Bessern belehrt. Die Gastgeber warfen alles nach vorne. Nach einem blitzschnellen Konter in der 79. Spielminute eingeleitet über Carmine Pescione, erreichte dessen Flanke Madenhager Woldezion und dieser ließ dem Gästekeeper keine Chance. Danach brachten die Giebler das 2:1 souverän über die Zeit und gaben die rote Laterne damit ab.

Tore:
1:0 (27.) Madenhager Woldezion
1:1 (75.) Lukasz Majowski
2:1 (79.) Madenhager Woldezion

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Leon Christ (71. Meron Tsehaye), Maden Woldezion, Mihal Berberoglu (66. Berthold-Filinta Gömert), Patrick Härle, Güney Cömert, Carmine Pescione (79. Maris Boltos), Gökhan Kücükcolak, Deniz Can, Ajmal Hakimzade, Florian Sprenger

Ähnliche Beiträge

Logo der Weilimdorfer Ringer der SGW 2021

SGW Ringer weiter mit weißer Weste

(SST) Beide Teams der Weilimdorfer Ringer bleiben weiter ungeschlagen. Beim ersten Auftritt in diesem Jahr in der eigenen Halle startete zunächst die Weilimdorfer Reserve in