mark_buehler_beinangriff

Doppelkampftag am 1. und 2. November für die Ringer der SG Weilimdorf

Beide Weilimdorfer waren an Allerheiligen bei Ostalb-Vereinen zu Gast: die SGW II bei der TSG Nattheim II und die SGW I beim KSV Aalen II. Und beides Mal gab es knappe Ergebnisse, jedoch nur einmal zugunsten der Weilimdorfer (KSV Aalen II – SGW I 17:19 / TSG Nattheim II – SGW II 17:16).

Die SGW II verlor ihre Begegnung in Nattheim denkbar knapp mit 17:16, wobei die Entscheidung erst in der letzten Minute fiel. Daniel Vogt musste wegen Passivität einen Punkt abgeben, der schließlich zum 15:4 und damit zur technischen Überlegenheit seines Gegners führte. Bis zu diesem Zeitpunkt wäre der Kampf mit 3:1 Wertungspunkten ausgegangen, was den Mannschaftssieg bedeutet hätte.

Zuvor siegte für die SGW Kastriot Sedolli im Bantamgewicht, Alin Lenghen im Leichtgewicht Freistil, Kevin Strecker im Mittelgewicht und Artur Rohleder im Halbschwergewicht. Dagegen standen Niederlagen von Stefan Stiber, Philipp Ilzhöfer, Max Hubl und Daniel Vogt. Das Fliegengewicht konnte von Weilimdorf nicht besetzt werden.
Einen positiveren wenn auch knappen Erfolg gab es für die Oberligamannschaft in Aalen. Der Schlüssel zum 17:19-Erfolg war sicher auch, dass in den unteren Gewichtsklassen Catalin Vitel, Tomasz Kierpiec und Feim Gashi wichtige Punktsiege gegen sehr stark eingeschätzte Gegner gelangen. Dazu kamen noch zwei schnelle Schultersiege durch Behar Rohleder und Stefan Vogt. Die anderen Ringer verteidigten trotz Niederlagen wichtige Mannschaftspunkte. Punktniederlagen einstecken mussten dabei Markus Laible, Mark Bühler und Andreas Werft. Lediglich Paul Heiderich (technische Überlegenheitsniederlage gegen Amiran Elbakidze) und Fabian Cipriano (Übergewicht) gaben die volle Punktzahl ab.

SGW II – TSV Ehningen II 13:22 / SGW – TSV Herbrechtingen 23:13

Ein ähnliches Bild gab es auch einen Tag später in der heimischen Lindenbachhalle: während die zweite Mannschaft ihren Vergleich gegen den TSV Ehningen II verlor, siegte die Oberliga-Mannschaft gegen den Tabellenletzten von TSV Herbrechtingen mit 23:13 und hat damit praktisch den Klassenerhalt geschafft.
Die SGW legte dabei los wie die Feuerwehr: im Fliegengewicht brauchte Catalin Vitel keine ganze Minute, um Kàroly Kiss durch technische Überlegenheit zu besiegen (TÜS 4:0).

Noch schneller war da nur Schwergewichtler Andreas Werft, der seinen körperlich unterlegenen Gegner Christoph Krämer nach 40 Sekunden schultern konnte (SS 4:0, Zwischenstand 8:0). Dem wollte Paul Heiderich im Bantamgewicht in nichts nachstehen und besiegte Marco Weiszhar ebenfalls innerhalb kürzester Zeit durch technische Überlegenheit (TÜS 4:0, 12:0).

Der Grundstein war damit also gelegt. Da war es auch zu verschmerzen, dass die Punkte im Halbschwergewicht an den Gast gingen. Behar Rohleder (SGW) verlor denkbar knapp mit einem Punkt gegen Lars Strauß, der damit die ersten beiden Wertungspunkte für die Herbrechtinger holte (PN 0:2, 12:2).

Im Anschluss sahen die Zuschauer den kürzesten Kampf des Abends: im Leichtgewicht schulterte Tomasz Kierpiec sein Gegenüber Sebastian Stängle bereits mit der ersten Aktion (SS 4:0, 16:2).
Den nächsten von insgesamt sechs Siegen für die Weilimdorfer holte Mark Bühler im Mittelgewicht Freistil gegen Markus Waldenmayer. Beide Ringer ließen nur wenig Aktionen zu und warteten auf Konter. Mark wusste das besser für sich zu nutzen und holte den verdienten 5:2-Punktsieg (PS 2:1, 18:3).
Mit Spannung erwartet wurde der Leichtgewicht-Kampf im freien Stil, da hier mit Feim Gashi und Mihai Vranceanu zwei Spitzen-Freistilkämpfer aufeinander trafen. Der Gästeringer erwischte den besseren Start und ging mit 4:0 in Führung, doch Feim fand danach besser in den Kampf und konnte noch in der ersten Runde verkürzen. Auch in der zweiten Runde konnte er punkten und kam noch auf 3:4 heran, danach sollte ihm aber kein Punkt mehr gelingen (PN 1:2, 19:5).

Danach holten die Gäste noch mal ein wenig auf. Im Weltergewicht im griechisch-römischen Stil besiegte Stefan Istvan Pressl (Herbrechtingen) Kevin Strecker (SGW) auf Schulter (SN 0:4, 19:9). Und Stefan Stiber, der in die Klasse bis 74 kg aufgerückt war, verlor durch technische Überlegenheit gegen Eduard Kruse (TÜN 0:4, 19:13). Zum Abschluss des Abends durften aber noch einmal die Weilimdorfer jubeln. Stefan Vogt besiegte im Weltergewicht Freistil Axel Waldenmayer nach schönen Aktionen. Kurz nach der Rundenpause holte er die nötigen Punkte für eine technische Überlegenheit (TÜS 4:0, Endstand 23:13).

Am kommenden Wochenende muss die Oberligamannschaft in den Schwarzwald zum Tabellenzweiten vom AB Aichhalden reisen. Die SGW II ist in ihrem letzten Kampf vor den Play-offs beim TSVgg Münster zu Gast. Beide Kämpfe beginnen am Samstag um 19:30 Uhr. Für die Auswärtsfahrt nach Baienfurt am 23. November sind noch Plätze frei. Nähere Informationen dazu finden Sie auf weilimdorf-ringen.de – die Weilimdorfer Ringer freuen sich auf Ihre Teilnahme.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.