tsv-043

Double-Sieger 2011 sind die D-Juniorinnen des TSV Weilimdorf

Nachdem die Mannschaft bereits im Winter die Hallenbezirksmeisterschaft gewonnen hat, konnten die Mädels auch die Bezirksmeisterschaft auf dem Feld nach Weilimdorf holen. Im letzten Spiel der Bezirksmeisterschaftsrunde hatten die Weilimdorfer Mädchen den TSV Leinfelden zu Gast.

Die Mädchen wussten genau, dass ein Punkt zum Gewinn der Meisterschaft reichen würde, trotzdem begann die Mannschaft sehr nervös. Weilimdorf war zwar sofort spielbestimmend, kam aber nicht wie gewohnt zu Torchancen. Leinfelden stand sehr tief und war nur auf Konter aus. Diese waren aber stets gefährlich. In der 13. Minute kam schließlich die Beruhigung. Nach einer Flanke von rechts konnte die Filderstädter Abwehrspielerin den Ball nur ins eigene Tor lenken. Zwei Minuten später folgte bereits nach einer wunderschönen Kombination das 2:0. Allerdings sollte nun bis zum Seitenwechsel nichts mehr passieren. Weilimdorf war auf Meisterkurs. Sofort nach dem Wiederanpfiff folgte nach einem Hammer aus der zweiten Reihe das 3:0 und somit die Vorentscheidung. Nun folgte ein lupenreiner Hattrick der Weilimdorfer Nummer 10. In der Schlussphase fielen noch zwei weitere Treffer für die Rappachkickerinnen. Der Erste wurde wieder sehr gut herausgespielt und der Zweite fiel nach einem Eckball. Somit zeigte der TSV Weilimdorf eine meisterliche Leistung und gewann mit 8:0.

Mit diesem Sieg wurde die Mannschaft völlig verdient und ohne Punktverlust Bezirksmeister Stuttgart. Das Team bestätigte dadurch den Erfolg im Winter bei den Hallenbezirksmeisterschaften und krönte sich selbst zur besten U13-Mädchenmannschaft im Bezirk Stuttgart.

Hinter diesem Erfolg steckt sehr viel Arbeit der Mannschaft und des Trainerteams

Im ersten Jahr der D-Juniorinnen spielte der Jahrgang 1998 als s.g. junger Jahrgang schon die Saison in der jetzigen Zusammensetzung. Das Team hatte sehr viele talentierte Spielerinnen, allerdings keinerlei Erfahrung. Dementsprechend waren auch die Ergebnisse. Die Mädchen und das Trainerteam ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern arbeiteten ohne Rast weiter. Das Team wollte unbedingt und hat eine Trainingsbeteiligung von 95 Prozent. Außerdem wurden alle Wochenende ausserhalb der Ferien mit Spielen oder Turnieren belegt. Nach dem Motto “Learning by Doing”. Dadurch konnte man im Laufe der Zeit eine deutliche Leistungsteigerung ausmachen, welche auch bald in den Ergebnissen ablesbar wurde. Inzwischen hat die Manschaft sogar eine Auswahlspielerin hervorgebracht. Jule Wilhelm hatte mit ihren 100 Saisontoren einen sehr großen Anteil am Erfolg der Mannschaft, was aber den Anteil der restlichen Mannschaft in keiner Weise schmälern soll. ” Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und was sie erreicht hat. Ich hatte mir im Vorfeld sehr gut überlegt ob ich die Mädchen übernehmen soll. Habe sie hin und wieder im Training und bei Turnieren beobachtet. Schließlich trainierte ich acht Jahre den 1994er Jahrgang der Jungs beim TSV Weilimdorf der sehr viele Erfolge hatte. Heute bereue ich nichts und freue mich auf hoffentlich noch sehr viele Jahre mit der Mannschaft. Ich möchte mich auch bei meinem Co-Trainer, Sebastian Kehrwecker, und bei unserem Torwarttrainer, Andreas Seipp, für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Zum Schluss auch noch Danke an alle Eltern für die tolle Unterstützung bei den sehr vielen Terminen und während den Spielen und bei den Mädchen für die tolle Kammeradschaft und Mitarbeit “, so Trainer Harald Kehrwecker.

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.