aktionsgemeinschaft_holdayInn

Ein Quintett für Weilimdorf – die Aktionsgemeinschaft Weilimdorf will wachsen

85 Teilnehmer aus Industrie und Handel konnte der Vorstand der Aktionsgemeinschaft Weilimdorf, Bezirksvorsteherin Ulrike Zich und Stadtteilmanager Torsten von Appen am Mittwochabend in den Konferenzräumen des HOLIDAY INN in Weilimdorf begrüßen. Ulrike Zich zeigte sich begeistert über das große Interesse zur Aktionsgemeinschaft, geht es doch darum ein bestehendes Netzwerk in und für Weilimdorf fortzuführen und zu erweitern. Ulrike Zich zeigte auf, dass bislang das Weilimdorfer Zentrum und das Industriegebiet mit seinen rund 20.000 Beschäftigten nur wenig Berührungspunkte haben, dies aber nun mit dem neu entwickelten Stadtteilmanagement unter der Leitung von Torsten von Appen geändert werden kann und muss. Weilimdorf ist mit Pilotbezirk für diese Art der Fortentwicklung eines Wirtschaftsstandortes in Stuttgart, nun gilt es diese einmalige Chance zu nutzen, von einander zu lernen, zu profitieren. Hierfür braucht es aber ein großes Gremium, in dem Mitglieder aus allen Firmen mitarbeiten.

Torsten von Appen zeigte anhand seiner in 2008 geführten 510 Gespräche mit Firmen und Unternehmern auf, dass Weilimdorf Potential hat, dafür sorgen muss, nicht den Anschluss zu verlieren um nicht zu einem reinen Randbezirk ohne Anziehungswirkung abzusinken. Er forderte die Teilnehmer des Abends auf, zusammenzuarbeiten und stellt sich daher ein “Quintett für Weilimdorf” vor, in dem Handel, Handwerk, Unternehmen, Vereine und Verwaltung unter einem Dach zusammenarbeiten und so an einem Strang ziehen.

Auch Albrecht Wanner, Vorsitzender des BdS Weilimdorf, wies darauf hin, dass immerhin 82 Prozent der Weilimdorfer ein flächendeckendes Einkaufsangebot über alle Branchen im Ort vermissen. Dies hat zur Folge, dass nur jeder zweite Weilimdorfer überhaupt im Ort einkaufe, die andere Hälfte erledige die Einkäufe des täglichen Bedarfs in der Innenstadt und den umliegenden Stadtbezirken wie Gemeinden. Diesen erheblichen Kaufkraftabluss gelte es einzudämmen, um auch die Abwärtsspirale bei den Immobilienvermietungen zu stoppen. Seit dem Bau des Löwen-Markt-Zentrums gab es bei den Gewerbevermietungen keine Entwicklung, im Gegenteil: die Mieten je Quadratmeter lägen mittlerweile unter denen von vor 25 Jahren. “Wir müsse mehr miteinander schwätze und dann auch noch gscheite Antworte gäbe!” so Wanner “auf gut schwäbisch” zu den Gewerbevertretern. Er forderte die Anwesenden auf, die Angebote des neuen Stadtteilmanagements anzunehmen, in der Aktionsgemeinschaft mitzuarbeiten und hofft so, Weilimdorf wieder zu einem attraktiven Einkaufserlebnis werden zu lassen.

Der Vorstand der Aktionsgemeinschaft freute sich beim “gemütlichen Teil” des Abends am Buffett über weiterführende Informations- und Kontaktgespräche und konnte so einige neue Mitglieder in der Aktionsgemeinschaft begrüßen.

Ähnliche Beiträge

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv