fidgety-feet-201023

Eine Hausband zu Hause – Fidgety Feet spielte an einem besonderen Ort

(RDJ) Am vergangenen Freitag, 23. Oktober 2020, war „Fidgety Feet“ in der Stephanuskirche in Giebel zu hören. Die Hausband begann ihr Konzert mit „Fidgety Feet“ – gemeint ist an dieser Stelle der von Nick La Rocca und Larry Shields 1918 komponierte Jazz-Standard.

Im weiteren Verlauf besang Detlef Hoche die schwäbische Eigenart der Kehrwoche – eine Parodie auf den Basin Street Blues – und den Fernsehturm mit einer eigenen Komposition. Sylvia Ernst ließ die Seele zum Mond fliegen („Fly Me To The Moon“) und erinnerte mit „Ich will keine Schokolade“ an die unvergessene Trude Herr. Mit „Goody Goody“ kam Bewegung in die Zuhörer und das abschließende „As Time Goes By“ lud zu einem entspannten Ausklang ein.

Alles in allem ein gelungener Abend, der die schönen Seiten des Lebens zeigte und uns allen Kraft und Stärke gab für den zur Zeit manchmal etwas anstrengenden Alltag.

An dieser Stelle ein erneuter Dank an das Stephanus-Team! Die Organisation war in jeder Hinsicht umsichtig und hervorragend! Am Freitag, den 20. November 2020 ist ab 19.30 Uhr die Jazzband „Swingsize XL“ bei Stephanus zu Gast. Diese Gruppe spielt Blues, Latin und Swing. Mit ihr kommen erneut richtig gute MusikerInnen in die Stephanuskirche nach Giebel.

Ähnliche Beiträge

geschmückter Osterbrunnen 2021. Foto: Pallas

Osterbrunnen 2021 ist geschmückt!

(SP/RED) Nachdem 2020 das Schmücken des Osterbrunnen dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer fiel, war die Weilimdorfer Narrenzunft “Hörnleshasa” heuer wieder aktiv und hat den “Hörnleshas Bronna” österlich eingekleidet.