EOW logo-energieoffensive-weilimdorf

Energieoffensive Weilimdorf wählt neuen Steuerungskreis

(EOW) Die Energieoffensive Weilimdorf (EOW) hat einen neuen Steuerungskreis gebildet.

Ihm gehören nun an Clarissa Seitz, ehemalige Grünen-Stadträtin und Vorsitzende des BUND Stuttgart, Roland Berger, Vorsitzender der SPD Weilimdorf, Peter Hanle, Mitglied des Bezirksbeirats Weilimdorf und Sprecher der Weilimdorfer NaturFreunde, sowie Torsten Tusche, von Anfang an in verantwortlicher Position bei der EOW.

Die Energieoffensive Weilimdorf wurde im Jahr 2017 vom Bezirksamt Weilimdorf und dem Bezirksbeirat in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umweltschutz (AfU), dem Energieberatungszentrum Stuttgart (EBZ) Stuttgart und den Stadtwerken Stuttgart initiiert, nachdem die Aufstellung zweier Windräder im Gebiet Tauschwald wegen eines Artenschutzgutachtens nicht realisiert werden konnte.

Während der aktiven Arbeitsgruppenphase wurden in verschiedenen Workshops Lösungsvorschläge für die Urbanisierung der Energiewende, zur Energiegewinnung, Energiespeicherung, Energieeinsparung und Energievermeidung erarbeitet. Ein Schwerpunkt dabei war die Einrichtung von Quartierskonzepten, die einen wesentlichen Beitrag für die Wärmewende liefern können. Ein anderer, wie das Windrad auf dem Grünen Heiner dauerhaft, auch nach dem Auslauf der Förderung, für die lokale Energieversorgung genutzt werden kann.

Nach der aktiven Projektphase hat sich eine ständige Arbeitsgruppe „Energieoffensive Weilimdorf“ etabliert. Man hat sich zur Aufgabe gemacht, aufklärend über alle Fragen der Energiewende zu informieren, Vorschläge zu Energiethemen zu erarbeiten und den Gedankenaustausch mit städtischen Ämtern, Energie-Instituten oder Einrichtungen, die für die Energiewende eine wichtige Rolle spielen, wie z.B. Wohnungsbaugesellschaften, zu pflegen.

Dazu wurden Besichtigungen von erneuerbaren Energieanlagen organisiert, z.B. von Blockheitskraftwerken, Biogasanlagen, Photovoltaikanlagen, oder ein Besuch des Windrades auf dem Grünen Heiner mit einer Führung durch ein Mitglied der Betreibergesellschaft. Auf dem Stadtfest in Weilimdorf war man auf einem gemeinsamen Stand mit dem AfU vertreten.

Verschiedene Vorträge waren auf dem Programm, zum Teil auch in Zusammenarbeit mit dem BUND, der Dietrich Bonhoeffer Kirchengemeinde und den NaturFreunden. Durch Corona fiel dann ein großer Teil dieser Aktivitäten flach.

Dass das Gebiet Weilimdorf-Süd als Pilotprojekt der Stadt Stuttgart für ein integriertes Quartierskonzept ausgesucht wurde, hängt unmittelbar mit den Aktivitäten der EOW zusammen. Der auf der Abschlussveranstaltung zum Ende der aktiven Projektphase vorgestellte Beitrag für ein energetisches Quartierskonzept / Wärmenetz in Weilimdorf war die Vorlage für einen einstimmigen Beschluss des Bezirksbeirates Weilimdorf, der an die Stadtverwaltung weitergeleitet wurde. Daraufhin hatte das AfU die Pläne für das integrierte Quartierskonzept erarbeitet, das durch die bundeseigene KfW-Bank gefördert wird. Bei zwei Treffen im Jahr 2019 beim AfU wurden der EOW dann diese Pläne vorgestellt.

Eine Veranstaltung wurde dann im Februar 2021 als Online-Vortrag mit den Stadtwerken Stuttgart zu diesem geplanten Quartierskonzept durchgeführt.

Auch bei der Umsetzung dieser Pläne durch die Stadtwerke Stuttgart ist die EOW mit involviert. Ein erstes Treffen mit dem neuen Stadtwerke-Chef Peter Drausnigg hat stattgefunden, weitere zum Gedankentausch sollen folgen.

Ähnliche Beiträge

Impf-WalkIn in der Stephanuskirche im Giebel. Foto: Gramm

Impf-“Walk in” in Stephanus sehr gefragt

(RED) Bereits 15 Minuten vor Beginn der Corona-Impfaktion “Walk in” im Gemeindehaus der Stephanuskirche am Dienstag, 17. August 2021, bildete sich vor der Eingansgtür eine