hbi-logo-farbig2009

Erster Sieg im zweiten Spiel: Damen gewinnen gegen den TSV 1921 Alfdorf mit 23:19

Nach der bitteren Niederlage im ersten Spiel gegen den MTV Stuttgart, wollten die Damen der Hbi zeigen dass sie in der Bezirksliga angekommen sind. Man nahm sich gegen Alfdorf in eigener Halle vor, von Anfang an keine Zweifel aufkommen zu lassen, wer hier den Ton angibt.

Nach der bitteren Niederlage im ersten Spiel gegen den MTV Stuttgart, wollten die Damen der Hbi zeigen dass sie in der Bezirksliga angekommen sind. Man nahm sich gegen Alfdorf in eigener Halle vor, von Anfang an keine Zweifel aufkommen zu lassen, wer hier den Ton angibt.

So legte man auch gleich zu Beginn mit Dampf los und konnte schnell mit 5:2 in Führung gehen. Durch aggressives Abwehrverhalten und einer überzeugenden Torhüterleistung von Larissa Scharmann eroberte man sich Ball für Ball. Zugleich machte man im Angriff Druck auf das Tor und sog somit auf sechs Tore davon. So ging es dann auch mit 14:8 in die Halbzeit.
Zurück aus der Halbzeit verschlief man die ersten Minuten, so dass die Gäste aus Alfdorf auf drei Tore wieder herankommen konnten. Allerdings berappelten sich die Damen der Hbi, nachdem Trainer Martin Stiewe wiederholt „Aufwachen“ und Spaß am Spiel gefordert hatte, wieder und konnten das Spiel mit 23:19 nie gefährdet verdient nach Hause bringen. Beste Schützin war Simone Müller, welche 6 von 7 sieben Metern souverän verwandelte.

Im nächsten Spiel am Samstag den 18.10.2014 um 18:00 Uhr (Gemeindehalle Hohenacker) wartet der aktuelle Tabellenführer SSV Hohenacker 2 auf die Damen aus dem Stuttgarter Norden.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Larissa Scharmann, Saskia Frohna
Feld: Simone Müller (9), Nicole Wöhr (1), Larissa Pflieger (3), Jana Klein (1), Sophia Sikler (1), Simone Lindner (1), Janna Rieker (5), Bettina Eichel (1), Sarah Wild (1), Melanie Böhm

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.