img_6788-vesper

Erstes „Jakobusvesper“ in Hausen mit „Gemüsenudelsuppe und heißen Würschtle“

Auf seiner Sitzung vom 24. November 2016 hat der Kirchengemeinderat von Stephanus nach Vorberatung durch Dieter Edelmaier von der Kreisdiakoniestelle Zuffenhausen beschlossen, das „Jakobusvesper“ in der Stephanusgemeinde im Gemeindehaus in Hausen einzuführen. Am Samstag, 7. Oktober 2017, war es so weit – nach langer Vorbereitung und Spendensammeln für das Projekt wurde erstmals zu „Gemüsenudelsuppe und heißen Würschtle“ geladen.

Insgesamt konnte das Vorbereitungsteam rund um KGR Heiner Scholz, Stefan Frank und Thomas Bez am ersten Tag des Angebotes 17 Essen ausgeben. Neben Menschen aus der eigenen Gemeinde kamen auch andere Hausener vorbei – es ergaben sich viele Gespräche und als Abschluss auch die Gelegenheit, ein paar Spiele gemeinsam zu spielen.

Heiner Scholz, der bereits zwei Stunden vor Beginn des Jakobusvesper in der Küche stand und das Essen begann vorzubereiten, freute sich sehr, dass viele Gäste gerne auch eine zweite Portion nahmen – wenngleich er für bis zu 40 Personen gekocht hat. Die verbliebenen Portionen werden nun eingefroren und gibt es am Basarsamstag in Stephanus am 18. und 19. November 2017 zu kosten.

Am 4. November 2017 wird es das nächste Jakobusvesper in Hausen geben – voraussichtlich gibt es Spagetti mit Tomatensoße. Geöffnet wird das Jakobusgemeindehaus von 11:30 Uhr bis 14:00 Uhr, Mittagessen gibt es zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr. Essensausgabe ist an der Durchreiche. Essen und Trinken kosten 1 €. Wer mehr geben will, darf es gerne tun.

Weitere Infos zum Jakobusvesper gibt es auch auf der Webseite der Stephanus-Kirchengemeinde HIER zu lesen.

Ähnliche Beiträge

Frohe Weihnachten 2020

Frohe Weihnachten!

(RED) Der Vorstand von WeilAktiv (Fachgruppe Aktionen) und die Redaktion von weilimdorf.de wünscht allen Leser*innen ein frohes, ruhiges wie besinnliches Weihnachtsfest im (kleinen) Kreise der Liebsten.