wolfbusschule4_-mit-rektor

Europatag an der Wolfbuschschule mit der SPD Bundestagsabgeordneten Frau Ute Kumpf

Die Wolfbuschschule konnte sich am 16. Mai 2011 über den Besuch von Ute Kumpf der SPD Bundestagsabgeordneten freuen.

Frau Kumpf wurde von Rektor Siegfried Siewert begrüßt. Im Anschluss daran besuchte sie eine Grundschulklasse der Klassenstufe 3. Im Unterricht wurde gerade die Entstehung Europas bzw. der Europäischen Union behandelt. Europa war das Thema des Besuchs von Ute Kumpf, denn schließlich war am 16.5. Europatag.

Europa mit seiner wechselvollen Geschichte, vom 1. Weltkrieg über die Zeit des 2. Weltkrieges sowie die Entwicklung der EU bis heute wurde besprochen. Ute Kumpf übernahm auch einen Teil des Unterrichtes, mit Fragen an die Schülerinnen und Schüler zu ihrer Herkunft, den Wurzeln der Kinder und wie sie sich heute als ‚Europäer‘ fühlen.

In der Sprachförderklasse wurde im Unterricht eine Geschichte von Papa-gei und Mama-gei erzählt, die den Kindern Spaß machte und auch lehrreich und amüsant war.

Das Europa von heute wird an der Wolfbuschschule mit den Comenius-Projekten gelebt. Von der EU in Brüssel gefördert wird Europa den Schülern dadurch nahegebracht. Abgeschlossene Projekte wurden präsentiert und auf ein neues Projekt, das durch die EU-Kommission noch genehmigt werden muss, wurde hingewiesen. Europa soll auch im neuen Schuljahr durch das Comenius-Projekt mit dem Thema ‚Natur – Quelle der Kreativität und des Lebens‘ weitergeführt werden.

Besonders interessant waren für Frau Kumpf auch die Gespräche mit den Lehrern der bilingualen Klassen in denen Italienisch als zweite Unterrichtssprache gelehrt wird. Im Gespräch mit der Schulleitung wurde mit Frau Kumpf über die Situation an der Schule diskutiert. Der Rektor machte deutlich, dass die Situation der Lehrer verbessert werden sollte.

Ein weiteres Thema, war die Raumsituation an der Schule. Durch die 4 zügigen Grundschule und Beibehaltung der vielen Betreuungsgruppen der verlässlichen Grundschule sowie der Einführung der Werkrealschule, fehlt es im neuen Schuljahr ganz einfach an Unterrichtsräumen.

Den Abschluss bildete eine Gesprächsrunde mit Schülern der Hauptschule. Sie berichteten Frau Kumpf von Erlebnissen und, Besuchen in anderen Ländern, von anderen Kulturen und vom Zusammenleben verschiedener Nationalitäten während der Comenius Besuche. Ute Kumpf motivierte die Schüler in der Schule und der späteren Ausbildung nicht nachzulassen um das Beste für den weiteren Lebensweg zu erreichen.

Frau Kumpf berichtete von ihrer Arbeit im Bundestag in Berlin und lud die Schüler zu einem Besuch in den Reichstag ein.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im