hbi-logo-farbig2009_95

Fulminanter Heimauftakt der HBI Herren Mannschaft 1

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach hat auch im ersten Heimspiel der Saison die weiße Weste behalten. In einem sehr offensiv geführten Spiel, konnten die Nord Stuttgarter den Konkurrenten aus Weinstadt besiegen.

Bereits vor zwei Wochen trat die Hbi im Bezirkspokal zu Hause gegen jenen Gegner an und konnte sich knapp durchsetzen. Für viele Zuschauer durfte daher das Spiel eher als Déja-vu gegolten haben. Von Anfang an war enorm viel Tempo in dieser Partie und die Abwehrarbeit wurde von beiden Mannschaften gekonnt ignoriert. Demnach war es auch nicht verwunderlich, dass es nach rund 15 Minuten bereits 13:13 stand. Das hohe Tempo wurde auch die erste Halbzeit hindurch beibehalten. Hierbei zeigte der Angriff der Hbi ihr ganzen Potential. Mit Markus Gref auf der halb rechten Position hatte man eine äußerst potente Waffe im Rückraum, der viel Druck von Hinten machte. Alleine er steuerte sieben Treffer in Halbzeit eins bei. Der Zwischenstand nach 30 Minuten betrug demnach spektakuläre 21:20.
Für Halbzeit zwei war die Devise daher klar. Trainer Frank Wagner schwor seine Mannen in der Kabine richtig ein und verlangte nach den guten Offensivspiel, endlich auch die Abwehrarbeit zu forcieren. Dass die Hbi in dieser Saison schön öfter in der Lage war, weit über 30 Tore zu schießen, ist sicher kein Geheimnis, dass man allerdings auch den Gegner daran hindern muss, ebenfalls über die Marke zu kommen, war meist im Hintergrund der Bemühungen. Aber wie so oft, reichte für die Hbi äußerst souveräne 10 Spielminuten, um das Spiel für sich zu entscheiden. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte war man in der Lage, sagenhafte neun Tore zu erzielen und im Gegenzug nur zwei zu kassieren. Der Vorsprung von acht Toren sollte für den weiteren Spielverlauf Ruhe bringen. Aber bei noch 20 verbleibenden Minuten, war man sich in der heimischen Halle noch nicht sicher, die zwei Punkte gesichert zu haben. Aber auch trotz der ein oder anderen Unsicherheit, konnten die Gäste aus Weinstadt die Sensation nicht wahr machen und verloren unter dem Jubel des heimischen Publikums mit einem Rekordergebnis von 42:36. Dieses Ergebnis zeigt sicher deutlich, dass man bei diesem Spiel die Abwehr fröhlich vernachlässigte und man sich auf das schönste im Leben konzentriert hat, nämlich Tore zu schießen! Weinstadt ist somit ein gern gesehener Punktelieferant in der Hugo-Kunzi Halle und für die Kenner des Handballsports sei gesagt, keine Kettensäge wird das ändern.

Somit startet die Hbi wieder einmal verheißungsvoll in die noch junge Saison und darf sich mit zwei Siegen in zwei Spielen über den Platz an der Sonne der Tabelle freuen. Jedoch wissen alle, dass das kein Grund ist, sich auf der erbrachten Leistung auszuruhen. Nächste Woche hat man mit dem TV Oeffingen ein ganz anderes Kaliber vor sich.

Es spielten:
Im Tor: Nicolai Schmitt
Im Feld: Markus Gref (9Tore), Pepe Fritz (5), Rene Fritz (6), Jan Diller (5), Ralf Binder (4), Christoph Staiger (8/6 Siebenmeter), Felix Klein (1), Tim Wurster, Marc Fingerhuth und Robin Grob (4).

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.