gemeindeversammlung-presse_mg_0720

Gemeindeversammlung in St. Theresia erstmals in der Gemeindegeschichte

Zum ersten Mal in der 60-jährigen Geschichte von St. Theresia fand am 11.04.2013 eine Gemeindeversammlung statt. Der Kirchengemeinderat hat eine Beratungsvorlage des Stadtdekanats zu künftigen Strukturen der katholischen Kirchengemeinden in Stuttgart und den Stand der Beratungen darüber vorgestellt.

Das Stadtdekanat unter der Leitung von Monsignore Dr. Christian Hermes reagiert mit dieser Beratungsvorlage auf sinkende Mitgliederzahlen. Um die damit verbundenen geringeren Kirchensteuereinnahmen auszugleichen, hat er für alle Gemeinden zuerst einen Investitionsstopp beschlossen. Damit eine drohende Zahlungsunfähigkeit ab 2015 verhindert wird, wurde das Projekt “Aufbrechen“ gestartet.

Ziel dieses Projektes ist das Zusammenlegen von Haushalten der Kirchengemeinden, flexibleres Einsetzen von festangestellten Mitarbeitern und die Vermeidung von Doppelstrukturen. Kern der Beratungsvorlage des Dekanats ist eine Reduzierung von derzeit 46 eigenständigen Kirchengemeinden auf 12 Großgemeinden.

St.Theresia soll auf Grundlage dieser Beratungsvorlage zusammengeschlossen werden mit St.Josef/Feuerbach und Salvator/Giebel. Welche dieser drei Gemeinden dann „Hauptstandort“ wird und welche nur Nebenstandorte – mit den damit verbundenen geringeren finanziellen Zuweisungen – wurde in der Vorlage noch nicht konkretisiert.

Der Kirchengemeinderat von St.Theresia schließt sich den Überlegungen des Dekanats grundsätzlich an und sieht auch die Notwendigkeit, Einsparpotenziale zu nutzen, durch engere Zusammenarbeit der Gemeinden Synergien zu schaffen und die Kirche damit für die Herausforderungen der Zukunft zu rüsten. Deshalb wird die Gemeinde St.Theresia mit „aufbrechen“.

Glücklicherweise ist die statistische Situation in St.Theresia besser als in anderen Gemeinden des Stadtgebietes von Stuttgart. Wir freuen uns über hohe Besucherzahlen der Gottesdienste (544 Besucher am 23./24.03.2013, davon 101 Kinder!) und eine sehr große Spendenbereitschaft (Sternsinger 2013 beispielsweise über 23.000 EUR). Dieses Jahr wurden 61 Jugendliche gefirmt, im Mai haben 53 Kinder Erstkommunion! Wir sind sehr stolz auf unsere engagierten Jugendleiter. Wöchentlich treffen sich ca. 110 Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Gruppenstunden.

Um unsere lebendige Gemeinde weiter lebendig zu halten, planen wir derzeit, unser Gemeindezentrum zu einem „Generationenzentrum“ zu entwickeln. Kern ist unser Gemeindesaal und damit verbunden die Planung des Neubaus unseres Kindergartens zu einer Kindertagesstätte mit 6 Gruppen für Kinder von 0 bis 6 Jahren. In Abstimmung mit dem Dekanat haben wir bei der Stadt Stuttgart die Förderung von 75 Prozent für dieses Vorhaben beantragt.

Den Vorträgen folgte eine sehr engagierte Fragerunde der ca. 140 anwesenden Gemeindemitglieder. Einige Fragen konnten sofort beantwortet werden, weil sie auch in den Beratungen im KGR besprochen wurden, die restlichen wurden notiert und werden Stadtdekan Dr. Hermes beim nächsten Treffen am 19.04.2013 vorgetragen. Bei dieser Pastoralvisite in Salvator/Giebel zusammen mit dem KGR von Salvator werden die Mitglieder der beiden Kirchengemeinderäte ihre Überlegungen zum Projekt vorstellen und mit Dr. Hermes beraten.

Ob es zu einer Zusammenlegung mit Salvator und/oder St.Josef kommen wird, entscheidet sich dann in Beratungen des Dekanatsrats bis Ende 2013. Die Folien dieser Präsentationen wurden auf der Homepage www.sttheresia.de veröffentlicht. Auch die Überlegungen des Stadtdekanats und ein Struktur-Atlas über die Entwicklung der Mitgliederzahlen der Stuttgarter Kirchengemeinden sind sehr transparent auf www.kath-kirche-stuttgart.de nachzulesen.

Michael Haller

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin