presse-19-0001

Gemeinsamer Gottesdienst von Salvator und St. Theresia zum Fest der Seelsorgeeinheit

Jede Woche findet am Sonntag um 10 Uhr in Salvator ein Gottesdienst statt. Doch am Sonntag, den 29. Juni blieben die Tore der Kirche verschlossen. Zu dem Fest der Seelsorgeeinheit fand eine gemeinsame Messfeier in St. Theresia mit beiden Priestern statt.

In seiner Predigt thematisierte Pater Konrad die Zukunft der Gemeinden und das Projekt Aufbrechen des Stadtdekanats. Die Gemeinden St. Josef, St. Theresia und Salvator schließen sich zu einer großen Seelsorgeeinheit zusammen. Auch wenn die ursprünglich vorgesehene Fusion nicht erzwungen wird, so sieht der Plan gemeinsame Entscheidungsgremien vor. Auch bei einem Rückgang der Mitgliederanzahl muss die Seelsorgeeinheit die „Kirche vor Ort“ realistisch gestalten. Hierfür sollen Vorkehrungen getroffen werden.

Der Kirchenchor St. Theresia begleitete die Feier mit der Esslinger Sankt Pauls-Messe und unterstrich damit die besondere Bedeutung des Zusammentreffens.

Am Ende des Gottesdienstes stellte Herr Körner die Zukunftsplanung von Pfarrer Schäfer vor. Bis zum Zeltlager 2016 möchte Pfarrer Schäfer seinen Dienst erfüllen und dann nach 40 Jahren Dienst in St. Theresia in den Ruhestand wechseln. Nach dieser Entscheidung hat der Kirchengemeinderat Zeit für die Planung einer würdigen Verabschiedung sowie der Suche nach Unterstützung für die vielen Veränderungen, die jetzt anstehen.

Anschließend trafen sich die beiden Gemeinden zum Frühschoppen und Mittagessen im Gemeindehaus. So konnten viele Bekanntschaften aufgefrischt sowie Informationen ausgetauscht werden.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin