warnschild_wind

Geringe Sturmschäden in Stuttgart – 74 km/h in Weilimdorf

Mehr als 60 Polizeieinsätze und ein Sachschaden von zirka 35 000 Euro waren die Folge des Sturmes am Dienstag (10.02.2009) zwischen 09.00 Uhr und den frühen Nachmittagsstunden im gesamten Stadtgebiet. Verletzt wurde niemand. Ein zehn Meter hoher Baum wurde in der Zelgmadenstraße Ecke Corneliusstraße gegen 10.30 Uhr durch den Sturm entwurzelt. Er fiel aus einem Garten auf einen parkenden Opel Combo, der dadurch stark beschädigt wurde. Der Baum versperrte die Straße, die erst gegen 11.20 Uhr wieder befahrbar war.

Ein anderer Baum wurde durch die Windböen in der Adalbert-Stifter-Straße entwurzelt. Er stürzte auf einen parkenden VW und verursachte einen Sachschaden von zirka 5 000 Euro. Der starke Wind bewirkte zudem, dass ein Schornstein auf dem Dach eines Hauses an der Heumadener Straße teilweise einstürzte.

Weitere Einsätze gab es aufgrund umgestürzter Bau- und Absperrzäune sowie wegen herunterfallender Ziegel.

In Weilimdorf erreichte der Orkan an der Wetterstation am Obsthof Hörnle am Nachmittag Spitzenböen von Windstärke 9 (74 km/h).

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.

Brand 1, 05.01.2021, 14:32h, Feuerwehr Weilmdorf

Auto in Vollbrand geraten

(hs) Ein auf einem privatem Abstellplatz geparkter PKW geriet in der Mittagszeit des 05. Januar 2021 aus ungeklärter Ursache in Brand, und sorgte damit für den ersten Einsatz der Freiwilligen Feurewehr