img_9001-vhs-bb

Guter Start für die VHS Stuttgart in Weilimdorf

2013 wurden bei der VHS die Weichen gestellt, “dezentrale” Bildungsangebote außerhalb der Innenstadt der Landeshauptstadt Stuttgart anzubieten – und zwar in den nördlichen Stadtbezirken Feuerbach, Mühlhausen, Münster, Stammheim, Zuffenhausen und “last but not least” auch in Weilimdorf. VHS Direktorin Dagmar Mikasch-Köthner zeigte sich im Bezirksbeirat “sehr motiviert” das Angebot in Weilimdorf weiter auszubauen.

2013 begann der Aufbau eines sozialraumorientierten, auf die Bedürfnisse des Stadtbezirks und seine Bürger/innen bezogenen dezentralen Bildungsangebots durch die VHS Stuttgart. Unter Mitarbeit ehrenamtlicher Stadtteilbeauftragter (in Weilimdorf ist dies Margit Müller) wurden Kooperationspartner gesucht und gefunden, die Mitnutzung vorhandener räumlicher Infrakstrukturen organsiert. In Weilimdorf sind es die Stadtteilbibliothek, Treffpunkt Pfaffenäcker, das Familienzentrum im Giebel sowie die Jugendhäuser, so Dagmar Mikasch-Köthner und VHS Bildungsmanagerin Dr. Franziska Diller.

Bis 2016 konnten die Angebote der VHS in Weilimdorf immer weiter ausgebaut werden, so fanden im vergangenen Jahr 73 (der insgesamt 728 dezentralen Angebote der VHS von insgesamt 6.000) im Stadtbezirk statt, das entspricht immerhin 30 % aller Kurse und Veranstaltungen in den nördlichen Stadtbezirken (sechs an der Zahl). An den 73 Angeboten nahmen 486 WeilimdorferInnen teil. “Das ist natürlich noch kein Vergleich zu Orten mit ähnlicher Bevölkerungsstruktur”, so Franziska Diller weiter erklärend: In Herrenberg, das ebenfalls rund 30.000 Einwohner hat, bietet die dortige VHS immerhin 1486 Kurse und Veranstaltungen an.

Um aber mit einem derartigen Angebot gleichziehen zu können, müsste die VHS allerdings mit eigenen Räumlichkeiten in Weilimdorf aktiv werden. Doch genau dies ist das Konzept, dass Mikasch-Köthner und Diller vorhaben: ein eigenes VHS-Stadtteilzentrum”. Hierfür braucht es ca. 2 bis 5 ganztägig und multifunktional nutzbare Seminarräume plus einen Büroraum. Wann dies so weit ist, bleibt noch offen – bis dahin soll das Angebot im Stadtbezirk aber kontinuierlich generationen- und kulturübergreifend weiter ausgebaut werden: Weilimdorf soll im Stuttgarter Norden als Vorreiter dieser Entwicklung dienen. “Wir sind sehr motiviert hier weiter zu machen!”, so VHS Direktorin Dagmar Mikasch-Köthner zu den Bezirksbeiräten.

Die laufenden Angebote der VHS Stuttgart können Sie auch HIER auf Weilimdorf.de unter Veranstaltungen jederzeit einsehen – dem Eintrag steht “VHS” vor.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im