neckar-cupHBI

Handballer der Hbi Weilimdorf / Feuerbach melden sich mit ersten Titel zurück

Lange hat man nichts gehört von den Handballern der Hbi, doch nun meldet man sich mit einem Paukenschlag aus der Sommerpause zurück. Gleich bei ihrem ersten offiziellen Auftritt der stark veränderten Mannschaft, gelang es erneut den 4. Handball-Neckar-Cup zu gewinnen. Man wusste nicht recht wo man leistungstechnisch steht, nachdem am Ende der letzten Saison gleich drei Stammspieler die Mannschaft verlassen hatten, um für andere Vereine den Ball in die Hand zu nehmen. Mit Uwe Bauder wechselte ein vierter Leistungsträger in den Trainerstab. So stand am Anfang der Vorbereitung, die bereits Mitte Juni begann, erst einmal die Frage, wie man es schaffen sollte, einen Kader zu bilden, der groß und stark genug ist, um die ganze Saison damit aus zukommen. Man einigte sich darauf, die erste und zweite Männermannschaft zusammenzulegen, um somit eine Vielzahl von fitten Spielern zu erhalten. Auch Neuzugänge sind zu verbuchen. Mit Gideon Kull und Jörg Reinhardt kommen zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend und mit Marc Matzen und Steffen Heise sind zwei weitere Mitspieler zu der Mannschaft gestoßen. Nachdem im ganzen Sommer Konditions- und Krafttraining im Mittelpunkt stand, konnte sich der Trainerstab anschließend um die Ausarbeitung der Taktik kümmern. Man stellte die Abwehr von einer recht offensiven 3-2-1 zu einer defensiven 6-0 Abwehr um. Daran soll sich auch diese Saison so mancher Gegner die Zähne ausbeißen. Im Angriff hingegen setzt man auf alt bewährte Kombinationen, um die gegnerischen Abwehrreihen zu durchbrechen.

Nach einigen Testspielen gegen andere Mannschaften besuchte die Hbi auch dieses Jahr wieder den Handball-Neckar-Cup, der von der HSG Oberer Neckar ausgetragen wird, um eine Woche vor Saisonstart noch einmal den Stand der Mannschaft zu überprüfen. Diese „Generalprobe“ konnte die Hbi bereits letztes Jahr gewinnen und auch diesmal gelang es den Handballern der Hbi, den Pott zum zweiten Mal mit nach Hause zu nehmen. Im Finale überzeugte vor allem die Abwehr der Hbi, die mit ihren beiden Innenverteidiger Boris Petschinka und Sebastian Buchfink stets souverän die gegnerischen Angreifer auf Abstand hielten. Aber auch Jörg Reinhardt im Tor der Hbi zeigte eine hervorragende Leistung. Über die 150€ Preisgeld freute sich der Mannschaftskassenwart, nachdem ein wenig davon gefeiert wurde.

Da die Verbandsliga aufgelöst wurde und so viele Mannschaften in die Landesliga abgestiegen sind, gilt dieses Jahr nur ein Ziel: Klassenerhalt. Um das Ziel zu erfüllen, bedarf es in dieser Saison noch mehr Mühen und Anstrengungen als all die Jahre zuvor, denn so schwer war es wahrscheinlich noch nie für die Handballer der Hbi. Man muss mit vielen Veränderungen innerhalb des Teams zurechtkommen, aber man ist sich einig, dass man gut vorbereitet ist. Die Trainer haben mit viel Engagement die Mannschaft bestmöglichst auf die bevorstehenden Spiele eingestimmt. Am Sonntag den 16. September beginnt die Saison mit dem ersten Heimspiel der Hbi Weilimdorf / Feuerbach gegen die SG Degmarn-Oedheim in der Hugo-Kunzi-Halle. Die Mannschaft würde sich über ein zahlreiches Erscheinen von vielen handballinteressierten Fans sehr freuen, denn Unterstützung wird auf jeden Fall von Nöten sein, um nicht gleich mit einem Fehlstart in die Runde zu starten.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige