feuerwehr_mg_0195

Hauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr in Weilimdorf




Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf im Haus der Feuerwehr in der Glemsgaustraße statt. Abteilungskommandant Dietmar Weber konnte 75 Mitglieder der Aktiven- , der Jugend- und Alterswehr begrüßen.

Als Gäste waren der Chef der Stuttgarter Feuerwehr und Präsident des Baden-Württembergischen Landesfeuerwehrverbandes, Dr. Frank Knödler sowie der Dienststellenleiter der Feuerwache 4 in Feuerbach Wilfired Hachtel nach Weilimdorf gekommen.Nach der Begrüßung folgte der Bericht des Abteilungskommandanten zusammen mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr:

Dieses endete mit einem Rekord für die Weilimdorfer Wehr. Zu insgesamt 132 Einsätzen wurde die Abteilung im Jahr 2012 gerufen. Noch nie in ihrer Geschichte waren so viele Alarmierungen zu bewältigen. Hierzu passte auch der Jahreswechsel, bei dem die Wehr zu insgesamt sechs Einsätzen ausrücken musste, bevor es dann morgens um halb sechs Uhr zum Großbrand in einer Tiefgarage in der Niersteiner Straße ging.

Neben den vielen Einsätzen hatten die Aktiven insgesamt 17 Übungen und 12 Technische Dienste absolviert. Insgesamt 29 Angehörige waren auf Lehrgängen bei der Branddirektion, die meistens unter der Woche. Hierfür, aber auch für viele Einsätze mussten die Freiwilligen immer wieder ihren Arbeitsplatz verlassen. Gesetzliche Grundlagen liegen hierfür zwar vor, aber in der heutigen Arbeitswelt werden solche Freistellungen immer schwieriger. Daher dankte Weber insbesondere den Arbeitgebern im Allgemeinen und den anwesenden Handwerksmeistern der Feuerwehr insbesondere für die Freistellung der Feuerwehrangehörigen für Einsätze und Lehrgänge.

Höhepunkt in 2012 war der Tag der offenen Tür, den die Feuerwehr erstmals am Muttertag im Mai feierte. An beiden Tagen boten die Floriansjünger ein Abwechslungsreiches Programm mit Unterhaltung und Darbietungen. Den Anfang machte Samstag die Rettungshundestaffel des DRK Stuttgart. Unter der Leitung von Jessica Nordschild zeigten die Hunde zusammen mit ihren „Frauchen“ und „Herrchen“ ihr Können, das sie bei Einsätzen zum aufspüren von vermissten oder verschütteten Personen brauchen.
An beiden Tagen zeigte die Jugendfeuerwehr bei Schauübungen ihr können und organisierte eine Spielstraße für die kleinen Gäste. Am Sonntagnachmittag boten die Feuerwehrfrauen wieder ihre leckeren, selbstgebackenen Kuchen im Café Florian.

Weitere Höhepunkte im Jahr 2012 waren auch die beiden Quadausfahrten für kranke Kinder.
Die Weilimdorfer Organisation „Glückliche Kinderherzen“ mit ihrem Vorsitzenden Markus Kobold organisierte im Frühjahr und Herbst je eine Quadausfahrt für Kinder die jeweils durch Rettungssanitäter der Weilimdorfer Wehr abgesichert wurden und am Haus der Feuerwehr in Weilimdorf endeten. Dort gab es jeweils eine kleine Stärkung für die Teilnehmer und eine Vorführung der Jugendfeuerwehr und im Herbst der Rettungshundestaffel.

Seinen Bericht beendete Dietmar Weber mit einem Ausblick auf das Jahr 2013: In diesem Jahr findet der Landesfeuerwehrtag in Stuttgart statt. Vom 22. Juni bis zum 30. Juni findet dieser seit Jahrzehnten wieder in der Landeshauptstadt statt. Auch die Weilimdorfer Wehr wird hier sehr kriegsstark beteiligt sein. Außerdem findet die Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes im Weilimdorfer Feuerwehrhaus statt.

Den einzigen Grund zu makeln, fand Dietmar Weber in seinem Bericht am Zustand des Gebäudemanagement der Landeshauptstadt Stuttgart. Die Feuerwehr ist in den Liegenschaften (Feuerwehhäusern) nur Mieter. Bei Störungen dauert eine Fehlerbeseitigung oft sehr lange, weil die zuständigen Stellen überlastet sind und die Feuerwehr hier keine Sonderstellung genießt. Dies aber so nicht geht, da an der Funktionalität eines Feuerwehrhauses eben auch das Wohl der Bürgerinnen und Bürger hängt und dies aus der Sicht der Feuerwehr eben Vorrang vor einem „normalen“ Bürogebäude. Dies müsse in Reihen der Stadtverwaltung, insbesondere im Amt für Liegenschaften, eingesehen werden.
Im Anschluss an den Bericht des Abteilungskommandanten folgte der Jahresbericht des Jugendleiters Patrick Schöffner.

Auch er berichtete über ein ereignisreiches Jahr 2012 mit vielen Übungen und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. So standen neben dem Tag der offenen Tür und den Übungen insbesondere die Herbstabschlussübung bei der Fa. Bosch mit über 200 Teilnehmern und die Schauübungen bei den Quadausfahrten im Mittelpunkt. Außerdem fanden Ausflüge zur Flughafenfeuerwehr, und zum Eis- und Schlittenfahren auf dem Programm.

Eine stolze Zahl konnte Schöffner noch vermelden: Im Jahr 2012 gab es insgesamt acht Übertritte von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr. Diese erfolgreiche Jugendarbeit ist ein großer Garant dafür, dass die Weilimdorfer Wehr derzeit keine Nachwuchssorgen hat, auch wenn es für den einen oder anderen immer schwieriger wird, Familie, Beruf und die Anforderungen im Ehrenamt Feuerwehr unter eine Hut zu bringen.

In seiner Stellungnahme zu den Jahresberichten und seinem Grußwort dankte der Amtsleiter der Branddirektion Dr. Frank Knödler den Angehörigen der Weilimdorfer Wehr für ihren unermüdlichen Einsatz. Mit 132 Einsätzen liegt Weilimdorf nach Vaihingen an der Spitze der alarmierten FF Abteilungen. Im Durchschnitt heißt dies alle drei Tage ein Alarm. Dies muss erst bewältigt sein. Die Feuerwehr Stuttgart wisse, was sie an der Abteilung Weilimdorf hat. Die Weilimdorfer Wehr ist ein fester Garant im Stuttgarter Norden für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, so Knödler.
Auch er motivierte die Anwesenden für den bevorstehenden Landesfeuerwehrtag, bei dem neben den vielen Gästen aus den Feuerwehren Baden-Württembergs insbesondere auch den Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt ihre Feuerwehr mit vielen Attraktionen im Bereich des Schlossplatzes und des Neckarparks nahegebracht werden soll.

Nach dem Bericht des Kassiers Jürgen Staiger und der anschließenden Entlastung durch die Versammlung folgten die diesjährigen Beförderungen. So wurden Alexander Gühl, Lukas Röhrich, Benjamin Schroff, Philip Dittrich und Patrick Stemmer jeweils in den Rang eines Feuerwehrmanns befördert. Allesamt waren bisher Anwärter und haben in 2012 erfolgreich ihre Grundausbildung teil 1 absolviert. Birgit Unger und Jessica Nordschild wurden zur Oberfeuerwehrfrau, Matthias Weber und Patrick Bohn zum Oberfeuerwehrmann durch Abteilungskommandant Weber befördert. Alle haben entsprechende Lehrgänge absolviert. So auch Christian Hörnle. Er wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Ferdinand Holuba hat im Jahr 2012 die Qualifikation des Gruppenführers erworben. Er konnte leider krankheitsbedingt seine Beförderung zum Löschmeister nicht persönlich entgegen nehmen.

Nach den Beförderungen wurde der stellvertretende Abteilungskommandant Heiko Schroff durch Dr. Knödler mit der Ehrenmedaille der Landeshauptstadt Stuttgart für 25 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf geehrt und dankte ihm für seinen immer wehrenden Einsatz für die Allgemeinheit. Abteilungskommandant Weber, der zweite Stellvertreter Peter Schwenkkraus und Alterskamerad Fritz Stemmer überreichten als Dank der Abteilung einen Geschenkkorb mit Gutschein für eine Weilimdorfer Lokalität.

Nach ein paar Erläuterungen der Abteilungsführung zum Ablauf des Landesfeuerwehrtages und zur Novellierung der Dienstkleidung der Feuerwehren Baden-Württembergs beendete Abteilungskommandant Weber den offiziellen Teil der diesjährigen Hauptversammlung und lud alle Anwesenden noch zu einem gemeinsamen „schwäbischen“ Abendessen ein.

Den gesamten Jahresbericht 2012 und noch mehr zur Weilimdorfer Feuerwehr gibt es auf der Homepage unter www.feuerwehr-weilimdorf.de.

Ähnliche Beiträge

Brand in der Wiener Straße Feuerbach, Foto: Andreas Rometsch

Brand in Gaststätte in Feuerbach

(ots) – Aus bislang unbekannter Ursache ist am Mittwochnachmittag (03.03.2021) in einer Gaststätte an der Wiener Straße in Feuerbach ein Brand ausgebrochen.