20171022_110905754_ios

HBI Damen C-Jugend: Am Ende reicht die Kraft nicht mehr

Das zweite Auswärtsspiel führte die weibliche C-Jugend um das Trainergespann Hannes Diller, Jana Klein und TImo Deiner nach Deizisau zur JSG Deizisau-Denkendorf. Im Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg verlor die Hbi gegen diese Mannschaft haushoch und nun wollten sie es besser machen.

Beide Mannschaften starteten nervös und auch dieses Mal versuchten die Gastgeber durch sofortige Manndeckung von Sophie Hilf, die Mädels der Hbi zu verunsichern. Aber diese waren darauf vorbereitet und das Trainerteam entschied sich dazu Sophie Hilf in der Manndeckung an der Mittellinie zu positionieren, um gegebenenfalls Gegenstöße abfangen zu können. Dies konnte sie durch sehr gute Abwehrleistung umsetzen und das Tempospiel und schnelle Umschalten der JSG verhindern. Im Angriff spielte man 5 gegen 5 und die Halbspielerinnen konnten mit hohem Tempo und viel Platz über Außen zu schnellen einfachen Toren kommen. Vom Start weg hellwach konnten die Gäste nach drei Minuten mit 0:2 in Führung gehen. Doch auch die Deizisau/Denkendorferinnen punkteten und holten immer wieder auf, schafften aber erst nach 24 Minuten den Ausgleich zum 6:6. Mit einem Tor von Lea Grießer vom Kreis ging es mit 6:7 für die Hbi in die Pause.

Nach der Pause wurde weiterhin der Angriff der Hbi auf fünf Spielerinnen verteilt. Durch ein Tor von Caolán Stich von außen, vergrößerten die Nordstuttgarterinnen wieder ihren Abstand, aber auch die JSG ließ nichts anbrennen und verkürzte immer wieder. Nach 40 Minuten stand es 11:14 für die Mädels der Hbi. Das Spiel wurde ruppiger, beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Jetzt machte sich das kräftezehrende Spiel der Hbi und die fehlende Unterstützung im Rückraum durch Sophie Hilf bemerkbar. Dies schlug sich zunehmend auf das Tempo durch und führte zu vermehrten technischen Fehlern sowie Fehlpässen im Angriff. Zudem hatte sich die Abwehr der Gastgeberinnen auf das Angriffsspiel der Hbi eingestellt und Stand sehr kompakt. Sobald man es schaffte das Tempo gemeinsam hoch zu halten, konnte der Rückraum entweder die Außen oder den Kreis freispielen. Auf Außen konnte Maren Keil sich über das gesamte Spiel immer wieder durch schnelle Drehungen und ein präzises Auge für den Torwurf durchkämpfen und die Hbi auch am Ende im Spiel halten. Nach einer Zeitstrafe für die Hbi in der 40. Minute konnte man in Unterzahl den Vorsprung sogar noch auf drei Tore ausbauen. Allerdings erzielten die Gastgeber in den folgenden 60 Sekunden drei Tore in Folge. Eine zusätzliche Zeitstrafe nach der man 20 Sekunden nur noch mit 4 Feldspielerinnen auf dem Platz stand konnte ohne Gegentreffer überstanden werden kostete dann aber wahrscheinlich die letzten Energiereserven. Nach einem weiteren Treffer mit dem die Gastgeber in der 43. Minute zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung gehen konnte nahm Trainer Hannes Diller die erste Auszeit. Die Mädels der Hbi versuchten danach den Anschluss zu halten aber die Luft war raus. Die Gastgeber gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr her und gewannen am Ende mit 23:19. Nach 40 Minuten Führung mussten die Nordstuttgarterinnen in den letzten 10 Minuten dem kraftraubenden Spiels Tribut zollen und konnten die Konzentration nicht mehr hochhalten.

Timo Deiner äußerte sich nach dem Spiel: “Die Mädels haben heute eine sehr gute Abwehr gespielt. Doch im Angriff ließen sie durch zu viele Fehler die Punkte liegen.” Das Resümee von Hannes Diller lautete ähnlich: “Das Team mit weniger Fehlern hat heute gewonnen. Kompliment an die Mädels der JSG, die sich heute mit einer sehr harten aber immer fairen Abwehr präsentiert haben. Das gehört zu unserem Lernprozess im ersten Jahr dazu. Nun geben wir im Training nochmal Gas und werden vor allem auch an der Kondition arbeiten, um uns 50 Minuten auf diesem Niveau behaupten zu können.”

Nächste Woche spielt die weibliche C-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach, am 29.10.2017, um 12:00 Uhr in der Sommerhofenhalle in Sindelfingen gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen.

JSG Deizisau-Denkendorf I – Hbi W/F I 23:19 (6:7) – weibliche C-Jugend WOL

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Selena Frohna, Lea Grießer (5), Katarina Menteli, Sarah Kraatz (1), Emely Maier, Sophie Theissmann, Maren Keil (5), Nadine Frohna (4), Melina Eichinger, Sophie Hilf, Bianca Zeitvogel (3), Caolán Stich (1)
Auf der Bank: Hannes Diller, Jana Klein, Timo Deiner

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige