pifh_frauen1_hbi-weinstadt_timeour_jan18_6137v2

HBI Damen: Verpatzte Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes

(TS/red) Damen 1 der Hbi stecken binnen einer Woche zwei Niederlagen ein. Bereits am vergangenen Dienstag mussten sich die Nordstuttgarterinnen im Pokalspiel, um den Einzug ins Final-Four, den favorisierten Gäste aus Schorndorf (Landesliga) geschlagen geben.

Am letzten Sonntag folgte dann der nächste Dämpfer für die Hbi-Mädels. Im Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz der Bezirksliga und der damit verbundenen Chance auf einen Relegationsplatz konnten die Gäste aus Fellbach den Sieg für sich verbuchen.

Jedoch gibt es auch eine gute Nachricht. Sarah Wild kehrte nach einer knapp dreimonatigen Verletzungspause wieder zur Mannschaft zurück. Die Hbi-Mädels mussten aber weiterhin auf die Langzeitverletzen Nicole Wöhr, Anna-Lena Weigel, Larissa Pflieger und Ana Jakoljevic verzichten. Auf diesem Wege weiterhin guten Besserung euch Vieren.
Darüber hinaus musste die Hbi für das Spitzenspiel auf Spielmacherin Sina Engelhardt, Kreisläuferin Melanie Böhm und Torfrau Daniela Karge verzichten. Trotz den zugegebener weise nicht perfekten Umständen, hatten sich Mannschaft und Trainier viel vorgenommen. Neben der Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes wollte man auch das missglückte Hinspiel wieder wettmachen.

Mit einem toll rausgespielten Treffer über Rechtsaußen, versenkte Jenny Klein die Kugel zum 1:0 für die Gastgeber. Das war und blieb jedoch die erste und letzte Führung für die Hbi. Nach dem Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 2. Spielminute liefen die Nordstuttgarter stets einem Rückstand hinterher. Im Angriff fehlte das Tempospiel und die Spielzüge wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Abwehr war zu spät an der Ballführenden und konnte so den Angriff der Fellbacher nicht rechtzeitig unterbinden. Dies hatte zur Folge, dass sich Fellbach Tor für Tor absetzen konnte. In der 17. Minute, bei einem Spielstand von 3:10, nahm Trainier Dominik Reichenwallner eine notwendige Auszeit. Diese brachte aber auch nicht die gewünschte Wende im Spiel. Die Leistung der Hbi-Mädels stabilisierte sich danach jedoch etwas, sodass der Vorsprung des Gästeteams nicht weiter anwuchs. Mit einem sechs Tore-Rückstand, beim Stand von 9:15 verabschiedeten sich beiden Mannschaften in die Kabine.
Doch auch nach Wiederanpfiff blieben die Nordstuttgarterinnen leider weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Bis zur 50. Spielminute sahen die Zuschauer eine gut aufgelegte Fellbacher Mannschaft und weiterhin keine überzeugende Leistung der Hbi und einen fast verzweifelnden Trainer auf der Bank. Doch beim dann fast aussichtslos erscheinenden Spielstand von 19:27 mobilisierten die Hbi-Mädels ihre letzten Kräfte und starteten eine fulminante Aufholjagd. Tor um Tor kämpften sich die Gastgeberinnen ran. Im Angriff nagelten sie von allen Positionen den Ball ins Netz und in der Abwehr war für die Fellbacher kein Durchkommen mehr. Dem Gästeteam gelang in den letzten zehn Minuten dann auch kein Tor mehr. In der 58. Minute erzielte Simone Lindner den Anschlusstreffer zum 26:27. Der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleichstreffer war zum Greifen nah. Die angeschlagene Torfrau Larissa Scharmann konnte den letzten Angriff der Gäste nochmals entschärfen. Doch für den vielleicht am Ende nicht ganz verdienten Ausgleichstreffer reichte es schlussendlich dann doch nicht mehr. Zehn Minuten guten Handball waren am Ende doch zu wenig, um die Punkte in eigener Halle zu behalten.

Damen: Hbi W/F I – SV Fellbach I 26:27 (9:15)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Saskia Frohna, Larissa Scharmann
Feld: Mirjana Andric, Tabea Schmidt (11/2), Jana Klein (4), Sophia Sikler (2), Simone Lindner (2), Leonie Weckerlein (1), Sarah Wild (1), Jenny Klein (2), Valentina Beutel, Simone Müller (3/1)
Auf der Bank: Dominik Reichenwallner

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.