hbi-logo-farbig2009

HBI: Die cleverere Mannschaft gewinnt stets!

Nachdem es die letzten zwei Spiele schon keinen Bericht gab, nun 3 Spiele in einem (MJA-SC Korb, MJB-SF Schwaikheim, MJA-KSG Gerlingen)

Nachdem es die letzten zwei Spiele schon keinen Bericht gab, nun 3 Spiele in einem (MJA-SC Korb, MJB-SF Schwaikheim, MJA-KSG Gerlingen).

Die Bedeutung der Überschrift mussten die 98/99 Jungs der Hbi die kommenden Wochen erst schmerzhaft, und dann lehrreich erfahren. Als Resultat einer unbefriedigend Trainingsteilnahme sowie Intensität musste man sich in der B-Jugend gegen Schwaikheim verdient einem an diesem Tag stärkeren Gegner die ersten zwei Punkte überlassen. Eine zu lasche Einstellung und mangelnde Konsequenz beim Torabschluss in Kombination mit einem sehr starken gegnerischen Torhüter machten die Schwaikheimer stark. Dazu kam dann, dass man in der zweiten Hälfte zusätzlich noch in der Abwehr nachließ -insbesondere das clevere Spiel von Sperre/absetzen konnte man zu keiner Zeit effektiv verteidigen. So endet das Spiel mit 25:22 für die Gastgeber.

Eine ähnliche Situation musste man bereits in der Woche zuvor erfahren, als man in der A-Jugend gegen den ebenfalls bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer SC Korb auf Grund von einer desolaten ersten Halbzeit das erste Mal in heimischer Halle das Feld als Verlierer verlassen musste. Als Ausrede kann man zählen lassen, dass man direkt das hochintensive Spiel in der B-Jugend gegen die SG Schorndorf gewinnen konnte (26:21), und dementsprechend die Beine etwas müde waren. Trotzdem zeigte man gerade in der zweiten Halbzeit, dass man durchaus die Fähigkeiten besitzt, gegen eine 6:0 Abwehr und körperlich überlegene Gegner zum Torerfolg zu kommen. Man schaffte es, einen zwischenzeitlichen 6-Tore Vorsprung aufzuholen und in Führung zu gehen, nach aber insgesamt 100 Minuten Handball gingen in den letzten zehn Minuten einfach die Lichter aus und man verlor sehr unglücklich, aber auf Grund der schlechten ersten Hälfte verdient mit (24:26).

Das letzte Spiel des Jahres fand nun dieses Wochenende beim ungeschlagenen Tabellenführer ggen Gerlingen statt (A-Jugend). In der Quali hatte man nach einer sehr starken Leistung diesen Gegner bereits schlagen können und man wusste um die starken Spieler der Gastgeber. Doch wie so oft schaffte es die Mannschaft nicht konsequent genug, den Anweisungen des Trainers Folge zu leisten und so ging man mit einem 17:14 Rückstand in die Kabinen. von den 17 Toren der gerlinger hatten zwei zusammen 15 erzielt. Nochmals neu eingestellt schafften man es, Tor um Tor aufzuholen. Man nutzte nu gezielt Schwächen der gegnerischen Abwehr aus und die starken Spieler der KSG konnten immer wieder erfolgreich gedoppelt werden. In einer sehr hitzigen Partie (die der Schiedsrichter leider nicht immer unter Kontrolle hatte, bzw die Hitzigkeit durch einige fragwürdige Aktionen auf beiden Seiten noch verschärfte) konnten sich die Hbi´ler fünf Minuten vor Ende auf drei Tore absetzen (25:28). Auch eine gegnerische Auszeit konnte das clevere und kreative Angriffsspiel der Hbi nicht stoppen. Das tat nun aber der Schiedsrichter durch zwei Hinausstellungen durch welche die Hbi 4 Minuten in Unterzahl agieren musste. Dies nutzten die Gastgeber aus um bis auf 28:29 zu verkürzen. Durch einen verworfenen 7m und Pech im Abschluss konnte Gerlingen sogar mit 30:29 in Führung gehen. Ein von der Trainerbank angesagter Auftakt brachte den Ausgleich, der folgende Angriff konnte abgewehrt werden und eine Minute vor Ende nahm man die letzte Auszeit. Clever spielt man im Angriff und erzielte das erlösende 30:31 und konzentrierte sich darauf, ein finales Abwehrbollwerk zu errichten. Dieses war jedoch zu fest und man gewann den Ball 30 Sekunden vor Ende zurück. Leicht verdutzt ließ man sich beim Ball nach vorne tragen zu viel Zeit und der Schiedsrichter hob nach fünf Minuten den Arm. Gerlingen kam nochmal in Ballbesitz, doch auch diesen konnte die Hbi unterbinden, der direkt auszuführende Freiwurf fand nur noch den Weg an die Hallendecke und die Hbi konnte im letzten Spiel des Jahres 2014 beide Punkte mit nach Hause nehmen. Ausschlaggebend war das, was die Überschrift besagt. In einer hitzigen Partie (3 rote Karten, allesamt für die Gastgeber, verlor die Hbi nie ihren Kopf und konzentrierte sich auf ihr Spiel, ihre Aufgaben und ihr Können. Die Entscheidungen des Schiedsrichters wurden nicht kommentiert sondern so hingenommen wie er sie traf und Anweisungen des Trainers wurden (mehr oder weniger) konsequent versucht umzusetzen. Es ist schön zu sehen, dass die Jungs aus ihren Fehlern lernen, und es erweckt Hoffnungen, dass man in der Rückrunde sowohl in der Ajugend, als auch in der BJugend möglichst viele Punkte mit nach Hause bringen kann.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.