Hbi-logo-farbig2009

HBI Feuerbach/Weilimdorf Fraue: Mit Kampf, Emotionen, Konsequenz, Aggressivität und schnellem Spiel in die verdiente Winterpause

Zum Abschluss des Jahres mussten die Mädels der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zum Tabellenersten nach Lorch/Waldhausen reisen. Schon im Hinspiel im Oktober hatten sich die zwei Mannschaften gegenüber gestanden, damals trennte man sich nach einer spannenden Schlussphase 16:16 unentschieden. Man war guter Dinge, hatte man sich doch am Donnerstag im Abschlusstraining gut auf das Spiel vorbereitet. . Allerdings verletzte sich die Torhüterin Angelika Banek am Freitag im Torwarttraining, sodass ein Einsatz bis heute kurz vor Spiel sehr fraglich schien, als möglicher Ersatz reiste die C-Jugend Torhüterin Charlotte Bär mit, an dieser Stelle nochmals vielen Dank für das kurzfristige Einspringen. Nach dem Torwarteinwerfen gab es jedoch ein grünes Licht in dieser Angelegenheit, sodass man wie geplant in das mit Spannung erwartete Spiel gehen konnte. Beide Mannschaften spielten einen sehr schönen temporeichen Handball, sodass es nach vier Minuten bereits 3:4 für die Gäste stand. Vor allem mit schnellem Spiel nach vorne waren die Mädels der Hbi sehr erfolgreich, so zwang man die Gäste beim Stand von 9:5 nach zehn Minuten bereits die erste Auszeit zu nehmen. Die Hbi konnte den Abstand bis zu 20. Minute halten, danach konnte man nach einer 2Minutenzeitstrafe nicht mehr ganz so konsequent agieren, sodass man mit einem zum Pausenpfiff verwandelten 7m Strafwurf schließlich mit einer 15:13 Führung in die Halbzeit ging. Zu verbessern gab es im Kollektiv wenig, lediglich Einzelheiten mussten in Abwehr und Angriffsverhalten korrigiert werden. Die Gastgeber kamen dann gut aus der Pause, konnten auf 14:15 verkürzen, danach nahm jedoch die Hbi das Heft wieder in die Hand. Angeführt von einer jetzt besser stehenden Abwehr konnte man dem Gastgeber seine Grenzen aufzeigen und sich immer weiter absetzen. Beim Stand von 18:23 gelang es der Hbi, erstmals mit fünf Toren zu führen. Waldhausen konnte gegen die sich anbahnende Niederlage nichts mehr tun, und so konnte die Hbi in einem sehr guten und vor allem fairen Spiel schließlich zwei Punkte mit nach hause nehmen, und sicherte sich zudem die Tabellenführung in der Bezirksliga. Die Mannschaft zeigte eine sehr gute Leistung und konnte schließlich verdient als Sieger vom Platz gehen, Ausschlaggebend war diesmal der gute Angriff, der auf eine verlässliche Abwehr aufbauen konnte. Die Winterpause wird jetzt dazu benutzt, kleinere Verletzungen auszukurieren, um dann am Wochenende nach den Ferien bei der HSG Weinstadt wieder voll anzugreifen. Dieses Spiel ist dann schon vorentscheidend für die Meisterschaft in der Bezirksliga.

Es spielten:

Tor: Angelika Banek, Julia Meszaros, Charlotte Bär

Feld: Lisa Kempf, Lisa Haarer, Lara Vogt, Katja Diller (7), Julia Neufer, Janna Rieker (10/2), Sina Engelhardt (4), Maren Bank (1), Julia Reichle, Jana Klein (1), Laura Meszaros (3), Simone Müller.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige