frauen2_hbi-mtv_okt17_2731v2_insta

HBI Frauen II: Dünne Besetzung und hauchdünner Sieg gegen die Stuttgarter Kickers

Mit neun Spielerinnen trat das zweiten Damenteam der Hbi Weilimdorf/Feuerbach in Möhringen gegen die Damen 2 der Stuttgarter Kickers an. Der Matchplan war klar: Im Angriff lange spielen, Spielzüge ansagen, Freiwürfe für die Rückraum-Shooter rausholen und dann die Tore machen.

Wie das geht, zeigten die Stuttgarter Kickers bei ihrem ersten Angriff. Langer Angriff und Torwurf. Allerdings konnte die gut aufgelegte Torhüterin Danielle Mittnacht den Ball entschärfen. Im Gegenzug erzielten die Hbi-Frauen die schnelle 1:0-Führung. Bereits wenigen Aktionen später war klar, die Abwehr muss heute gut funktionieren und nur dann können die Punkte mit nach Hause genommen werden. Sie funktionierte schnell und gut, nachdem Mirjana Andric und Valentina Beutel den Mittelblock im Griff hatten. Auch die Jüngste im Team, Kim Brauel, machte bei ihrem ersten Einsatz bei den Damen 2 ein tolles Spiel. Die Hbi-Frauen legten einen 4:0 Lauf hin, so dass sie nach elf Minuten bereits mit 5:1 führten. Leider schrumpfte der Vorsprung in den nachfolgenden Spielminuten, dennoch konnte das Hbi-Team ab der 20. Spielminute die Hausherrinnen stets auf zwei oder drei Toren Abstand halten. Beim Stand von 9:7 ging es in die Pause.

In der Kabine wurde der Matchplan von Trainerin Tina Klein neu justiert. Angesichts der dünnen Spielerdecke sollten die Angriffe möglichst noch länger gespielt werden und auch die beiden Auszeiten genutzt werden. Aber auch die Kickers-Damen hatte sich etwas überlegt. Gleich zu beginn nahmen sie Nicole Weckerlein in Manndeckung. Mirjana Andric und Valentina Beutel nutzen den freiwerdenden Raum konsequent aus und erhöhten den Hbi-Vorsprung auf 13:9. Nach Rücknahme der Manndeckung spielte die Hbi mit Kreisläufern. Auch damit hatten die Nord-Stuttgarter Erfolg. Der Vorsprung wuchs Tor für Tor. In den 49 Minute stand es 20:13. Das Spiel war eigentlich entschieden und alle im Hbi-Team glaubten an einen Sieg. Doch es wurde auch sichtbar, die Kräfte im 9-Frauen-Team schwanden. Die Kickers kamen Tor um Tor heran. Dann ein Schock für die Gäste aus dem Stuttgarter Norden, als sich fünf Minuten vor Spielende Rückraum-Shooterin Nicole Weckerlein verletzte. Sie konnte nicht mehr weiterspielen. Zwei Minuten vor Schluss war der Vorsprung auf zwei Tore geschrumpft.

Jetzt wurden die allerletzten Kräfte mobilisiert. Gute Paraden von Danielle Mittnacht im Tor und eine große Portion Cleverness des gesamten Teams halfen den Damen 2 den Sieg über die letzten Spielminuten zu bringen. Weder die Unterzahlsituation noch ein verschossener 7-Meter brachen die Hbi-Damen aus dem Tritt. Knapp, aber verdient wurde das Spiel gegen die Stuttgarter Kickers 2 mit 21:20 gewonnen. Ein bitterer Nachgeschmack bleibt: Nicole Weckerlein fällt verletzungsbedingt etwa acht Wochen aus (Gute Besserung Nico!). Die Spielerdecke der Hbi Reserve wird dadurch noch dünner. Für die kommenden Spiele bedeutet das: Auf die richtige Taktik kommt es an.

SV Stuttgarter Kickers II – Hbi W/F II 20:21 (7:9)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Danielle Mittnacht
Feld: Daniela Höhmann, Nicole Weckerlein, Melanie Böhm, Mirjana Andric, Karina Katthöfer, Wiebke Schönfeld, Valentina Beutel, Kim Brauel
An der Seitenlinie: Tina Klein

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige