pifh_m1_hbi-boennigheim_angriff_dez17_5441v2_insta

Hbi Herren 1 bleibt weiter in der Erfolgsspur

(MZ) Zu ungewohnter Zeit, um 16.00 Uhr, empfing die Hbi Weilimdorf/Feuerbach zum letzten Heimspiel des Jahres das Landesliga-Urgestein TSV Bönnigheim in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle. Beide Teams standen vor der Partie punktgleich mit je 13:9-Punkten auf dem geteilten 5. Tabellenplatz der Landesliga Staffel 1.

Wie schon im letzten Heimspiel gegen den TV Mundelsheim kamen die Gastgeber gut in die Begegnung und konnten aus einer gut stehenden Abwehr immer wieder ins Tempospiel gelangen und lagen nach Treffern von Luca Jagsch, Pepe Fritz und einem verwandelten 7m von Christian Heidt nach sieben Spielminuten mit 4:1 in Front. 60 Sekunden später sah sich Bönnigheims Trainer Sven Kaiser beim Zwischenstand von 6:2 zu seiner ersten Auszeit genötigt. Und diese zeigte auch ihre Wirkung, denn der TSV konnte mit drei Treffern in Folge bis zum 6:5 nach 14 Minuten verkürzen. Dies lag zu großen Teilen aber auch an der Hbi selbst, die in dieser Phase mit zahlreichen vergebenen Großchancen den Gast wieder aufbaute und dabei immer wieder am stark haltenden Gäste-Torhüter Ferdinand Schelling scheiterte. Jan Diller beendete dann die knapp 10-minütige Torflaute und netzte zum 7:5 ein. Aber die Leichtigkeit der ersten Minuten war dem Hbi-Angriffsspiel leider abhandengekommen und so konnte der TSV Bönnigheim beim 9:9 knapp fünf Minuten vor der Pause das Spiel wieder ausgleichen. Ein Doppelschlag von Jörg Eisenhardt und Markus Gref sorgte dann zwar nochmal für eine 11:9-Führung, aber die Gäste konnten mit der Halbzeitsirene noch zum 12:12-Pausenstand ausgleichen. Gemessen am Spielverlauf und den Chancen zu wenig aus Sicht der Hbi-Anhänger.

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich ähnlich ausgeglichen, so dass die Begegnung bis zum 17:17-Zwischenstand durch Gästespieler Robin Czapek in der 40. Minute weiter hin und her wogte. Speziell gegen den wurfstarken Rückraumspieler fand man in dieser Phase nicht das richtige Mittel. Der stark aufspielende Routinier Jörg Eisenhardt zum wichtigen 19:17 und Kreisläufer Hannes Diller mit einem Doppelpack sorgte dann aber bis zur 47. Spielminute beim 21:18 wieder für ein kleines Polster. Aber die Gäste zeigten ihre Klasse und gaben sich noch nicht geschlagen und waren beim 23:22 in der 53. Minute wieder voll im Spiel. Zu allem Überfluss scheiterte nun Christian Heidt beim Strafwurf an der Latte und im Nachwurf am Gästekeeper, aber in dieser Phase war nun zum Glück auch der eingewechselte Niklas Hoch mit einigen wichtigen Paraden zur Stelle. Robin Wegfahrt verwandelte dann den nächsten 7m und kurz darauf auch noch einen 7m-Abpraller zum wichtigen 26:23 zwei Minuten vor dem Ende. Der TSV Bönnigheim ging dann in den letzten Minuten ins Risiko und nahm zugunsten eines weiteren Feldspielers und um eine eigene Unterzahl auszugleichen den Torhüter von der Platte. Allerdings ohne Erfolg, denn die Hbi brachte das Spiel abgeklärt nach Hause und erhöhte in den letzten Minuten noch bis zum Endstand von 29:24.

Ein zufriedener Hbi-Trainer Michael Zimmermann sprach dann im Anschluss auch von einem verdienten Heimsieg, mit dem die Hbi W/F ihre Bilanz aus den letzten fünf Spielen auf beeindruckende 9:1-Punkte ausbaute und somit nun seit Anfang November ungeschlagen ist. „Der Grundstock war auch heute wieder unsere Abwehr, wenn man so eine offensivstarke Truppe wie Bönnigheim nur bei 24 Toren hält ist das wirklich sehr gut! Leider haben wir nach der starken Anfangsphase etwas zu sehr das Tempo rausgenommen und den Gegner durch die vielen vergebenen Chancen wieder ins Spiel gebracht. In der zweiten Halbzeit hat sich dann mal wieder die Ausgeglichenheit unseres Kaders gezeigt und hinten raus hatten wir die größeren Reserven.“ Durch diesen Heimsieg sammelte die Hbi Weilimdorf/Feuerbach zwei weitere wichtige Punkte in Richtung „20-Punkte-Marke“ und steht mit 15:9-Punkten weiter auf dem 5. Platz. Mit den guten Leistungen der letzten Wochen hat man sich nun zum Jahresabschluss das „Spitzenspiel“ beim Tabellenzweiten HC Oppenweiler-Backnang 2 verdient. Die Siegesserie des Tabellenzweiten fand zwar zuletzt durch das Unentschieden in Hohenacker auch ein Ende, aber der starke Aufsteiger ist mit 19:1-Punkten in Folge bereits seit zehn Spielen ungeschlagen!

Herren: Hbi W/F I – TSV Bönnigheim I 29:24 (12:12)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Niklas Hoch, Benjamin Seeger
Feld: Hannes Diller (3), Jan Diller (3), Jörg Eisenhardt (5), Pepe Fritz (2), Markus Gref (4), Christian Heidt (2/1), Felix Klein, Niklas Knust (1), Luca Jagsch (4), Leon Jungk, Tim Petschinka (2), Robin Wegfahrt (3/1)
Auf der Bank: Michael Zimmermann, Carsten Witt

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige