manner2m3_tor_0628-bearbeitet

HBI Herren 3 siegt sich souverän an die Tabellenspitze

(BF) Im ersten Heimspiel präsentierte sich die Herren 3 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach als bärenstark und zu stark für den Gegner aus Fellbach. Unterlagen die Mannen von Trainer Schroda im Hinspiel noch mit 25:21, konnte am Samstag in der Hugo-Kunzi-Halle mit 33:14 ein regelrechter Kantersieg gefeiert werden.

Offensichtlich traten die Fellbacher in einer anderen Besetzung als in der Hinrunde an – und die war sicher als schwächer einzuschätzen. Dieser Spielbericht wird daher auch nicht kafkaesk daherkommen, denn die Simplizität der Ereignisse erschweren die Beschreibung komplexer Zusammenhänge handballerischer Kuriositäten. Was optisch berichtenswert erschien, wurde vom Publikum phonetisch nicht ganz so lautstark unterstützt. Allzu klar war der Erfolg der Hbi von Beginn an vorbestimmt und verfügt daher über eine immens positiv suggestive Wirkung auf die Protagonisten des Handballsports.

Trainer Schroda schickte ein starkes Team an den Start und unterstrich damit seine Aufstiegsambitionen. Silberfuchs Sören Naujoks eröffnete den Torreigen mit einem erfolgreichen 7-Meter in Minute 2. Mit hohem Tempo unterstützt durch starke Abwehrarbeit, ließen die Hbi auf 8:3 in der 11. Minute durch „Mexico-Max“ Wildemann davonziehen, der damit seinen ersten von 9 Treffern an diesen Abend markieren konnte und damit die Torschützenkrone holte. Alex „Meggle“ Megsner brachte die Hbi mit seinen drei aufeinander folgenden Toren zum 12:4 in der 21. Minute endgültig auf die Siegerstraße. Dem SV Fellbach fehlten die Mittel und Lösungen, das Spiel noch zu drehen. Wenn dann doch ein Wurf auf das Tor der Nordstuttgarter kam, waren die Keeper in beiden Durchgängen meist sicher zur Stelle. Der Pausentee wurde entspannt bei 15:6 getrunken.

Auch Durchgang 2 bot kein anderes Bild und wurde durch einen 7-Meter-Erfolg durch Fabian Kümmerer eröffnet. Die Gastgeber stürmte weiter nach vorn und markierte Treffer um Treffer gegen die zunehmend überforderten Gäste. Dass die Hbi nie lockerließ und damit die richtige Einstellung zum Spiel demonstrierte, lässt sich an den fünf Hinausstellungen allein in der 2. Halbzeit darstellen. Der Fellbacher Trainer verzweifelte und hatte auch kein Verständnis dafür, wieso ein ergrauter Hbi-Spieler seinen Jungs weglaufen konnte. So verlief die Partie einseitig über 18:8, in der 35. und 23:9 in der 43. Minute während die Fellbacher im Angriff zunehmend entmutigt Fehler produzierten. Die Hbi baute ihren Vorsprung auf 27:10 in der 50. Minute aus und brachte das Spiel letztendlich sicher mit 33:14 zu Ende.

Sicher wird sich die Aufgabe im nächsten Spiel in Winnenden, am Samstag, den 01.02.2020, um 18:15 Uhr schwieriger gestalten. Doch mit der gezeigten Leistung des Teams der Herren 3 kann man dem optimistisch entgegenblicken.

Herren: Hbi W/F III – MTV Stuttgart III 34:14 (15:6) – Kreisliga B

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniel Bossert, Lukas Petschinka
Feld: Marius Schäufler (2), Marc Sautter, Fabian Kümmerer (4/4), Denis Schiller (3), Sebastian Buchfink, Moritz Jäger (1), Jan Schweinbenz (1), Adrian Beutel (2), Alexander Megsner (4), Max Wildemann (9), Heiko Hasenmaile (1), Sören Naujoks (6/1)
Auf der Bank: Steffen Schroda

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige