hbi-logo-farbig2009_117

HBI Herren I: Auswärtshürde in Welzheim genommen

Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde bestritt die Hbi Weilimdorf/Feuerbach in Welzheim. Ohne Markus Gref taten sich die Gäste in der Anfangsphase schwer und kamen nur schleppend ins Spiel.

Beide Mannschaften erzielten abwechselnd Tore und bis zur Halbzeit konnte man sich mit einem direkt verwandelten Freiwurf ein zwei-Tore Punkte Polster zum 14:12 erspielen. In der Halbzeit bemängelte Trainer Frank Wagner vor allem das Spiel nach vorne, welches viel zu langsam und träge war. Genau dies schien jedoch in der zweiten Halbzeit des Rätsels Lösung. In der zweiten Hälfte drückten die Gäste deutlich aufs Gaspedal und überrannten vor allem bis zu 45. Minute die Gastgeber. Ausschlaggebend war dabei die Leistung der beiden Kreisläufer, die unermüdlich die Halle rauf und runter liefen und über die zweite Welle stets anspielbar waren. Ebenfalls stark war die Leistung von Torhüter Carsten Witt der mit seinen vielen Paraden viele Gegenstöße einleiten konnte. Beim 19:29 war das Spiel entschieden. In den letzten Minuten nahm man dann etwas das Tempo raus, probierte noch einige Dinge im Angriff. Das Spiel endete schließlich mit 33:25 für die Gäste. Nach diesem verdienten Endresultat empfangen die Herren der Hbi am nächsten und letzten Spieltag vor der Winterpause den Tabellenletzten SC Korb. Diese haben allerdings die letzten zwei Spiele für sich entscheiden können, von daher kann man durchaus von einer schwierigen Aufgabe sprechen. Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr in der Hugo Kunzi Halle.

Es spielten: Carsten Witt, Steffen Martin (1), Andreas Wittig, Rene Fritz (5), Jan Diller (5), Ralf Binder (4), Timm Ahsbahs, Christoph Staiger (10/5), Nicolai Schmitt, Felix Klein (3), Tim Wurster (3), Joscha Solenthaler, Robin Grob (2), Pepe Fritz (1)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.