hbi-herren2_3_tor

HBI Herren III: Gute kämpferische Leistung und trotzdem verloren

(SS/red) Die Kurzzusammenfassung vom 12 Uhr – Sonntagsspiel. Herren 3 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach können mit ihrer Abwehrleistung hoch zufrieden sein. Jeder Spieler hat 60 Minuten alles gegeben und am Limit gespielt.

Durch auf beiden Seiten zu wenig gegebene progressive Bestrafungen, war das Spiel durchgehend von unnötiger körperlicher Härte geprägt. Zudem kam ein ungewohnt verharzter Ball zum Einsatz, mit dem die Hbi immer wieder als zusätzlichem Gegner zu kämpfen hatte. Trotzdem gab es eine reelle Chance das Spiel zu gewinnen. Die mangelnde Verwertung der Hundertprozentigen und die Menge an technischen Fehlern, vielleicht auch die körperliche Erschöpfung, luden die Gegner immer wieder zu einfachen Toren ein. Man hatte es dank einer starken kämpferischen Leistung, trotz widriger Umstände, durch toll herausgespielte Torchancen, aber selbst in der Hand.

Spielverlauf:
In Halbzeit 1 stand Daniel Bossert im Tor der Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Dieser lies dank eines guten Zusammenspiels mit dem Abwehrverbund nur 12 Gegentreffer zu. Der Abwehr-/Angriffwechsel funktionierte gut, da die Fellbacher selbst eher das Tempo aus dem Spiel nahmen. In der dritten Spielminute ging die Hbi durch Joscha Solenthaler mit 0:1 in Führung. Bis zur neunten Minute konnte die Führung zum 2:4 durch Alexander Megsner und erneut Joscha Solenthaler ausgebaut werden. In der 15. Minute konnte die Heimmannschaft des SV Fellbach dann zum ersten Mal selbst, mit 7:6, in Führung gehen. In der ersten Halbzeit vergaben die Gäste um Coach Schroda insgesamt drei 7-Meter-Würfe und selbst in einem zweiminütigem Überzahlspiel gelang es der Hbi nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Schade, so ging die Hbi anstatt mit einer drei Tore Führung, mit einem 12:11 Rückstand in die Halbzeitpause.

Bereits in der ersten Hälfte gab es seitens der Fellbacher leider einige persönliche Beleidigungen gegen die Spieler der Hbi. Der Schiedsrichter wollte und sollte in der zweiten Halbzeit mehr darauf achten. Allerdings gelang Ihm das nicht. Persönliche Beleidigungen, wie „alter Sack“ waren auf der Freundlichkeitsscala noch ganz oben anzusiedeln. Die „Alten“ boten allesamt eine hervorragende Leistung, verlangten der Heimmannschaft in einem spannenden Spiel alles ab, so dass sich die jungen Fellbacher Spieler vielleicht zu diesen unnötigen Äußerungen hinreißen ließen.

In Halbzeit 2 musste der „kleine“ Hbi-Rückraum weiter seine Stärken im 1:1 ausspielen und somit weiterhin viel Kraft investieren. Beim Durchbruch konnten die Hbi`ler zumeist nur unfair gestoppt werden, was zu einigen 7-Meter-Entscheidungen führte, die Sören Naujoks mit Bravour zu 100% verwandelte. Jedoch liefen die Herren 3 bis zur 51. Minute dem Halbzeitrückstand weiter hinterher, bis es wieder an Sören Naujoks war, der durch einen seiner 7-Meter die Führung zum 19:20 erzielen konnte. Diesmal wurde der 7-Meter Pfiff auch mit einer Zweiminutenstrafe für den Abwehrspieler bestraft. Aber selbst nach einer weiteren Zwei-Minutenstrafen und einer dadurch kurzzeitigen doppelten Überzahl, gelang es der Hbi nicht, sich in dieser entscheidenden Spielphase abzusetzen. Nein, die Gäste erzielten in der Überzahl sogar gar kein Tor. Sage und schreibe neun Minuten gelang es der Hbi kein einziges Mal den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Auch die Fellbacher schafften es in acht Minuten nur zweimal den Ball im Tor des ebenfalls gut aufgelegten Lukas Petschinka, einzunetzen. Der Versuch das Spiel doch noch zu drehen, lag nun in einer offenen Manndeckung, welche aber leider nicht mehr den gewünschten Effekt zeigte und letztendlich zum Endstand von 25:21 führte.

Schlussendlich wurde das Spiel auf Grund der zu hohen Anzahl vergebener klarer Chancen, hoher Anzahl technischer Fehler, sowie der fehlenden Cleverness im Überzahlspiel verloren. Die Hbi freut sich schon heute auf das Rückspiel und wird hier alles geben, so dass sich auch die Heim-Zuschauer von den neu formierten Herren 3 und ihrer Spielfreude überzeugen lassen können. Daher bitte schon jetzt alle Fans den Termin am Samstag, 18.01.2020 in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Halle vormerken.

Herren: SV Fellbach III – Hbi W/F III 25:21 (12:11) – Kreisliga B

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniel Bossert und Lukas Petschinka
Feld: Thorsten Pommer, Fabian Kümmerer, Tobias Antelmann, Sören Naujoks (6/4), Sebastian Buchfink, Jan Schweinbenz (3), Rainer Rössler (2), Alexander Megsner (7), Timo Deiner, Alexander Schilling, Joscha Solenthaler (3)
An der Seitenlinie: Steffen Schroda
Auf der Tribüne: Vale, Marc, Heiko, Nico, Moritz

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.