hbi_logo_blue2007

HBI: Knapp an der Sensation vorbei

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach bestritt heute ihr erstes Heimspiel des neuen Jahres und als Gegner hatte man niemand geringeres als den TV Großbottwar, der mit nur einer Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Somit war der Favorit für das Spiel schnell gefunden. Die Hbi befindet sich mitten im Abstiegskampf und sammelt eigentlich ihre Kräfte für die wichtigen Spiele gegen die anderen potenziellen Absteiger, man wollte sich dennoch adäquat präsentieren. Das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften gewann der TV Großbottwar sehr deutlich, ein Grund mehr etwas gutzumachen. Die Personallage der Hbi war jedoch, wie die ganze Saison bereits, mehr als angespannt. Dies versuchte Trainer Ralph Dittrich mit vier Spielern aus der eigenen A-Jugend auszugleichen. Der Hbi gelang ein guter Einstieg in die Partie und war dem Favoriten aus Großbottwar ein ebenbürtiger Gegner. Stets legte man ein Tor vor oder zog im Falle eines Rückstandes sofort nach. So war das Ergebnis von 10:10 nach rund 20 Minuten überraschend, aber auf keinen Fall unverdient. Vor allem der Angriff der Hbi konnte überzeugen. Geschickte Kreuzbewegungen und variable Anspiele an den Kreis überforderten die Abwehr der Gäste immer wieder und zogen so Tore nach sich. Im Gegenzug stand die Verteidigung der Hbi mit ihrem Abwehrchef Sebastian Buchfink sehr souverän und ließ wenige Chancen zu. Man war etwas überrascht, dass man mit einer zusammengewürfelten Truppe so viel Widerstand leisten konnte. Einen großes Anteil daran hatte auch Gideon Kull, der den torgefährlichsten Spieler aus dem Hinspiel, durch Manndeckung komplett aus dem Spiel nehmen konnte. Doch leider wurde man kurz vor der Pause etwas nachlässiger und ließ durch individuelle Fehler im Angriffsspiel mehrere Gegenstöße zu, die die Gäste routiniert in Tore verwandelten. Somit musste man mit einem Halbzeitstand von 10 zu 15 in die Kabine gehen. Doch auch wenn man den Anschluss ein wenig verloren hatte, war man sich einig, dass man die wichtigen Punkte nicht her schenken wollte.

Dementsprechend motiviert ging man in den zweiten Durchgang. Nach dem Seitenwechsel änderte sich jedoch wenig am Spiel. Die Gäste aus Großbottwar waren stets sehr aufmerksam und hielten die Hbi auf Distanz. Nach rund 40 Minuten Spielzeit hatten sie ihre Führung auf acht Tore ausgebaut. Wer dachte, das Spiel sei gelaufen, sollte sich noch wundern. Bei einem Spielstand von 15 zu 23 ging ein Ruck durch die Mannschaft und man erzielte ein Tor nach dem anderen. Christoph Staiger, der am Kreis spielte, überzeugte in dieser Phase mit einer nahezu hundertprozentigen Torausbeute. Er war mit elf Treffern auch der erfolgreichste Schütze auf dem Feld. Nachdem die TV Großbottwar fünf Treffer am Stück hinnehmen mussten, war das Spiel wieder spannend und ausgeglichen. Die Hbi drängte auf den Ausgleich, kam allerdings nicht näher als auf zwei Treffer heran. Ein ähnlicher Zwischenspurt wollte der Hbi nicht mehr gelingen und so lief ihnen die Zeit davon. Der TV Großbottwar spielte die knappe Führung letztendlich herunter und ließ die Sensation leider nicht zu. Somit verliert die Hbi Weilimdorf/Feuerbach ein knappes und unterhaltsames Spiel mit 27 zu 30 gegen den TV Großbottwar.

Nach dem Spiel wurde noch viel innerhalb der Mannschaft diskutiert, denn zwei Punkte gegen solch eine Mannschaft zu holen, wäre für viele das Highlight der Saison gewesen Doch auch mit der erbrachten Leistung war man schon mehr als zufrieden. Kann man eine ähnliche Leistung auch nächste Woche gegen die TSG Schwäbisch Hall abrufen, sollte man gute Chancen auf zwei Punkte haben. Nötig wären diese jedenfalls, um im Abstiegskampf wieder ein Stückchen voranzukommen.

Es spielten:

Tor: Jörg Reinhardt, Nicolai Schmitt

Feld: Christoph Staiger (11/3 Siebenmeter), Björn Diestelhorst (1), Steffen Schweizer (4), Sebastian Buchfink (6), Gideon Kull (1), Steffen Heise (1), Robin Groh (1), Marc H’Lawatschek (2), Patrick Röttinger, Jannik Weltner und Erik Diehl.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige