hbi_logo

HBI-Landesliga: Niederlage beim unmittelbaren Konkurrent im Abstiegskampf

Für die Hbi war es ein sehr ungewöhlicher Spieltermin in Abstatt.

Erstmals seit Trainer Dittrich bei der Hbi an Bord ist musste man unter der Woche zu einem Punktspiel antreten. Nach dem Sieg gegen Bietigheim-Metterzimmern war man optimistisch, auch in Abstatt Punkte zu holen. Die ersten 15 Spielminuten standen dann auch ganz im Zeichen der Hbi. Eine Torchance wurde nach der anderen erspielt und man lag mit 10 : 5 Toren in Führung. Den einzigen Vorwurf den man sich in dieser Phase machen musste war die klägliche Chancenverwertung. Die Gastgeber hätten sich nicht beklagen können, wenn Sie mit 10 Toren im Rückstand gelegen hätten. Was die Hbi anschließend zeigte kann man durchaus nicht mit landesligareif bezeichnen. Abstatt deckte Sebastian Zeise offensiv und die restlichen Hbi Spieler waren nicht in der Lage die sich bietenden Räume für sich zu Nutzen. Es wurde die Verantwortung zum Mitspieler übertragen und jegliches Zweikampfverhalten vermisst. Es häuften sich folglich die individuellen Fehler und die Folge war nur noch eine 12 : 11 Führung zur Halbzeit.

Wer nach der Pause auf bessere Leistung seitens der Hbi sinnte, musste leider enttäuscht werden. Es ging so weiter, wie es vor der Pause aufhörte. Hinzu kam jetzt aber noch ein katastrophales Abwehrverhalten, welches die Gastgeber dankend annahmen und teilweise mit 5 Toren in Führung lagen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte man die Abstätter wieder zurück ins Spiel gebracht, und diese waren nicht gewillt das Spiel noch aus der Hand zu geben. Erst in den letzten 8 Spielminuten besannen sich die Hbi-ler wieder auf Ihre Stärken und holten Tor um Tor auf. Aber auch in dieser Phase waren einige individuelle Undiszipliniertheiten dafür verantwortlich, dass am Ende eine 31:30 Niederlage herauskam.

Letztendlich eine verdiente Niederlage, wenn man so leichtfertig ein bereits sicher geglaubtes Spiel wieder aus der Hand gibt. Die Tatsache, dass man aber bereits zum zweitem Mal bei einem direkten Wettbewerber um den Klassenerhalt eine solch desolate Vorstellung abgibt, bereitet den Verantwortlichen bei der Hbi mehr als nur Kopfzerbrechen.

Tor: Stephan Florent, Nicolai Schmitt

Feld: Matthias Weise, Sebastian Zeise (6), Uwe Bauder (6/3 Siebenmeter), Per Laukemann (5), Andreas Fischer (3), Max Wildemann (1), Sebastian Buchfink (2), Sebastian Reikowski (1), Christoph Staiger (1), Holger Hiß (2), Daniel Knödler (3).

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige