handball_170114_hbi_weilimdorf_feuerbach-19

Hbi rettet in letzter Sekunde noch einen Punkt

(MZ) 26:26 leuchtete nach 60 intensiven und kampfbetonten Spielminuten am späten Sonntag von der Anzeigetafel in der Hugo-Kunzi-Halle im ersten Heimspiel der Hbi Weilimdorf/Feuerbach in der noch jungen Landesliga-Saison 2018/2019 gegen die Gäste vom TV Großbottwar.

Der Jubel über die Punkteteilung fiel dabei auf Seiten der Gastgeber deutlich größer aus, was daran lag das man in der letzten Minute noch einen 24:26-Rückstand in einen Punktgewinn gedreht hatte. Aber der Reihe nach.

Leider verschlief man auf Seiten der Nord-Stuttgarter ähnlich wie in Weinstadt wieder den Beginn, trotz eines früh gehaltenen 7-Meter-Wurfes durch Niklas Hoch, der ansonsten aber wie die gesamte Abwehr nicht ins Spiel fand. Nachdem man einen 1:3-Rückstand in der fünften Minute durch einen Doppelpack von Jan Diller und Luca Jagsch zur 4:3-Führung nach knapp 10 Minuten gedreht hatte, folgte die nächste Duplizität der Ereignisse und man kassierte dann in den nächsten fünf Minuten einen 0:5-Lauf was die Hbi-Bank beim Stand von 4:8 auch zur ersten Auszeit nötigte. „In der Phase sind wir vorne zu ungeduldig und schließen zu oft aus Halbchancen ab. Hinten haben wir phasenweise ganz ordentlich gedeckt, belohnen uns aber nicht für den Aufwand und kassieren dreimal bei angezeigtem Passiven Spiel noch ein Tor!“ waren für Co-Trainer Jörg Eisenhardt die Ursachen für diese Negativphase schnell gefunden. Diesem Rückstand lief die Hbi dann in der Folge erstmal hinterher, beim 6:8 durch Colin Rieker und beim 8:11 durch Finn Graykowski konnte man jeweils etwas heranrücken aber beim 9:14 kurz vor der Pause konnte der TVG seine bis dato höchste Führung verzeichnen. Ein eminent wichtiger Doppelschlag vor der Pause durch Colin Rieker sorgte dann für die wichtigen Anschlusstreffer zum 11:14-Halbzeitstand.

Die Hbi kam mit viel Wille und Motivation aus der Kabine und konnte den Rückstand beim 15:15 durch Hannes Diller in der 34. Minute schnell egalisieren. In der Folge verpasste es die Gastgeber auch mal in Führung zu gehen, so war es ab diesem Zeitpunkt ein offenes Spiel in dem die Gäste aus dem Bottwartal meist knapp vorlegten und die Hbi W/F immer wieder ausgleichen konnte. Beim 17:17 durch Robin Wegfahrt nach 39 Minuten und beim 19:19 durch den sicheren 7-Meter-Schützen Cedric Dörr in der 41.Minute blieb es ausgeglichen. Kapitän Robin Wegfahrt besorgte dann endlich die Führung zum 20:19 und nach Treffern von Tim Petschinka und Cedric Dörr schien das Pegel beim 23:21 nach 48 Minuten zugunsten der Gastgeber auszuschlagen, die nun eigentlich das bessere Team waren. Aber eine der vielen Strafzeiten gegen die Hbi nutzten die Bottwartäler um wieder zum 23:23 auszugleichen. Die Hbi konnte dann zwar nochmals mit 24:23 in Führung gehen, aber gegen die nun offensiver agierende 5:1-Deckung der Gäste kam man in den Folgeminuten nur noch zu schwierigen Würfen. Hier fehlten in dieser Phase klare Auslösehandlungen und Abgeklärtheit im Spiel der Nord-Stuttgarter, so drehten die nie aufgebenden Großbottwarer das Spiel wieder zu ihren Gunsten und schienen beim 24:26 eine Minute vor Schluss auf der Gewinnerstraße. Aber die Hbi W/F zeigte Moral und Kampfgeist und konnte nach dem 25:26-Anschluss durch Finn Graykowski, nach einem Ballverlust der Gäste mit der Schlusssirene zum letztlich verdienten 26:26-Unentschieden ausgleichen.

„Wir wollten uns steigern im Vergleich zum ersten Spiel in Weinstadt, das ist uns über große Teile des Spiels gelungen in Form einer Minimierung der technischen Fehler und einem deutlich besseren Rückzugsverhalten. Der Schwächephase Mitte der ersten Hälfte laufen wir leider lange hinterher, aber am Ende zeigt die Mannschaft eine tolle Moral und biegt nochmals den Rückstand und wir holen verdient einen Punkt. Wir müssen aber vorher schon den Sack zumachen, als wir mit zwei Toren vorne liegen“ war Hbi-Trainer Michael Zimmerman am Ende aufgrund der Punkteteilung etwas zwiegespalten.

Herren: Hbi W/F I – TV Großbottwar I 26:26 (11:14)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Niklas Hoch, Benjamin Seeger
Feld: Tom Beck, Hannes Diller (1), Jan Diller (6), Cedric Dörr (4/3), Finn Graykowski (3), Fabian Hilsenbeck, Luca Jagsch (2), David Martin (2), Tim Petschinka (1), Colin Rieker (4), Thomas Rinklef, Robin Wegfahrt (3)
Auf der Bank: Michael Zimmermann, Jörg Eisenhardt, Susanne Walter

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.