logo-hbi-handball-logo-farbig2009

HBI siegt in der Bezirksliga ungefährdet gegen Winnenden

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach bleibt auch weiterhin in der heimischen Hugo-Kunzi Halle ungeschlagen. Gegen den EK/SV Winnenden gewann der Tabellenführer aus Nordstuttgart 31:23.

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach bleibt auch weiterhin in der heimischen Hugo-Kunzi Halle ungeschlagen. Gegen den EK/SV Winnenden gewann der Tabellenführer aus Nordstuttgart 31:23.

Mit einer stark verbesserten Defensive und 20 starke Angriffsminuten reichte es am Ende, um sich auch in dieser Partie zu behaupten und weiterhin die Tabellenführung zu verteidigen.

Das Spiel begann recht offen, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Deutlich verbessert und vor allem mit viel weniger technischen Fehlern starteten die Nordstuttgarter in die Partie. 5:5 stand es nach sieben Minuten. Die Abwehr der HBI steigerte sich weiter, agierte giftig und Ballorientiert und auch das zuletzt bemängelte Gegenstoßspiel konnten die Nordstuttgarter wieder aufziehen. Die HBI setzte sich binnen 5 Spielminuten auf 10:5 ab. Der Abstand sollte längere Zeit bestand haben, denn im aufbauenden Angriff tat sich der Spitzenreiter schwer. „Der Fokus der vergangenen Wochen lag in der Abwehr, das machen wir mittlerweile wieder viel besser. In dieser Trainingswoche müssen wir wieder an die Abläufe im Angriff gehen, ich bin mir sicher, dass wir gegen die Kickers wieder deutlich klarer Akzente setzen können“, so der HBI-Coach.

Bis zur 25. Spielminuten blieb der fünf Tore Vorsprung, danach schwächelte die Heimmannschaft, technische Fehler im Angriff wurden bestraft, so dass die Gäste auf 14:17 zum Halbzeitpfiff herankamen. Der Gast widerte eine Außenseiterchance, doch die wurde binnen 5 Spielminuten im zweiten Durchgang zunichte gemacht. Hochkonzentriert und sehr entschlossen agierte die HBI-Abwehr, Gegenstöße wurden eiskalt verwertet und so stand es nach 35 Spielminuten 21:14. Vor allem Pepe Fritz mit 10 Toren wieder einmal starker HBI-Akteur konnte überzeugen. „Ich hoffe er behält seine Form bis zum Saisonschluss bei, wir werden dadurch natürlich unberechenbarer“, so HBI-Trainerin Marion Stuwe.

Danach schaltete der Gastgeber wieder zurück, was nicht unbedingt im Sinne ihres Trainers war. „Einerseits verständlich, andererseits hätte ich mir gewünscht, dass wir hier weiter nachgelegt hätten“, so Christ. Am Ende völlig in Ordnung uns verdient lautete das Endergebnis 31:23 für die HBi, die damit die 30 Punkte Marke überschritten hat.

Männer Bezirksliga: HbI Weilimdorf/Feuerbach – EK/SV Winnenden 31:23 (17:14)

Nicolai Schmitt, Carsten Witt (TW), Markus Gref (5), Jan Diller (2), Luca Jagsch (3/1), Lukas Vorpahl (1), Ralph Binder (1/1), Robin Grob (1), Pepe Fritz (10), Leon Jungk, Yannick Siegmund (4/1), Tim Wurster (2), Felix Klein (2), Gideon Kull (1)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.