img_7434-hbi-gruppen

HBI Sommercamp 2020: Kinder glücklich und müde

(RED) Die Corona-Pandemie macht erfinderisch, dies vor allem was die diesjährige Kinderbetreuung in Weilimdorf in den Sommerferien angeht. Auch die Hbi Weilimdorf/Feuerbach, die Die Handballspielgemeinschaft der SG Weilimdorf, Sportvg Feuerbach und des TSV Weilimdorf, hat sich im Frühjahr zusammengesetzt – und bietet nun im August bis zu 150 Kindern die Möglichkeit gemeinsamer Aktionen.

„Als wir im März mit Beginn der Einschränkungen rund um die Pandemie daheim im Homeoffice oder in Kurzarbeit waren, startete die Hbi ja schon mit der Nachbarschaftshilfe in Weilimdorf und Feuerbach“, so Tina Klein, die derzeit das „Hbi Sommer-Sportcamp“ leitet. Als klar wurde, dass auch in den Sommerferien die Waldheime im Lindental nicht im gewohnten Rahmen tätig sein können, einige Hbi Spieler und Spielerinnen aber dort sonst Betreuer sind, war die Idee des Sommer-Sportcamp schnell geboren: Zwischen dem 10. und 28. August werden nun auf dem Außengelände der SG Weilimdorf jede Woche fünf Gruppen zu je zehn Kindern von den Handballern mit diversen Angeboten betreut. Insgesamt stehen jede Woche 14 Helfer und Helferinnen zur Verfügung. „Wir hatten mehr Bewerbungen auf die Betreuerplätze als wir brauchen, nur noch umfangreicher können wir die Betreuung auch nicht ausbauen“, so Klein.

Und so steppt nun täglich von 8 bis 16 Uhr der Sportbär – wenn auch nicht ausschließlich mit Handball. „Wir haben ja nicht nur Handballkinder in den Gruppen“, schmunzelt Klein – und verweist auf das bunte Programm, das aus Waldspaziergängen, Ausflügen in Klettergärten und in der August-Hitze abkühlenden Wasserspielplätzen, aber auch vielen Ballspielen (von Völkerball über Basketball und Fußball, aber eben auch „etwas“ Handball) und einer Team-Olympiade (mit Dosenwerfen und Geschicklichkeitsspielen) besteht.

Das Wetter spielt bislang ja perfekt mit für die Angebote, die detailliert auf die derzeit gültigen Hygienevorschriften der Behörden abgestimmt und genehmigt sind. „Natürlich achten wir darauf, dass, wenn die Kinder morgens auf das Gelände kommen, erst einmal die Hände sich desinfizieren, sowie zwischendurch sich immer wieder die Hände waschen“, erläutert Tina Klein. Die Kinder sind in feste Gruppen eingeteilt, die unabhängig voneinander auf dem Gelände und bei Ausflügen interagieren – was bei der Weitläufigkeit des SG-Gelände kein Problem ist.

Bei Schlechtwetter, das derzeit ja nicht zu erwarten ist, wird auf das große Zelt ausgewichen, in dem jede Gruppe einen eigenen Bereich hat. Dann kann gemalt und gebatikt werden, Escape-Spiele sind vorbereitet. „Trotz des heißen Wetters haben wir begonnen mit den Kindern lebensgroße Spielbesucher aus Pappe zu gestalten. Die werden wohl ab Herbst dann unsere Zuschauer sein, denn derzeit besteht ja wenig Aussicht auf ein lebendiges Publikum!“, grinst Klein.

Getränke stehen im übrigen in einem separaten Zelt „mit Abstand“ auch zur Verfügung – und für das leibliche Wohl sorgt das Restaurant Don Giovanni, das seit kurzem eine Dependance in den Gastroräumen der SG Weilimdorf hat. Und so können die Kinder sich mittags durch italienische Köstlichkeiten wie Pizza, Spaghetti und Lasagne schlemmen – und Eis wie Obst zum Nachtisch. Das ist der Moment, wo man als Erwachsener nochmals gerne Kind wäre!

Übrigens: Während die erste Betreuungswoche aktuell komplett ausgebucht ist, sind in der zweiten Woche (17. bis 21. August) und in der dritten Woche (24. bis 28. August) noch einzelne Plätze für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren frei. Interessierte Eltern können daher jederzeit mit Tina Klein von der Hbi unter sommercamphbi2020@gmail.com Kontakt aufnehmen.

_Unterstes Foto: Tina Klein (dritte von links) und ihr Sommer-Sportcamp-Betreuerteam der ersten Woche.

Ähnliche Beiträge

Logo des Förderverein Weilimdorf RINGEN

20 Jahre FRW Jubiläum

(SST) Der FRW fördert den Ringkampfsport in Weilimdorf und das schon seit 20 Jahren!