hbi_logo_blue2007

HBI: sportliche Konstanz bleibt Mangelware

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach wollte nach dem letzten Sieg gegen die TSG Schwäbisch Hall auch gegen den TV Mundelsheim zwei Punkte auf ihr Konto verbuchen. Aus diesem Grund fuhr man erwartungsvoll zum Auswärtsspiel nach Mundelsheim. Das Hinspiel konnte die Hbi in einem spektakulären Spiel in letzter Sekunde gewinnen, dementsprechend motiviert ging man in die Partie. Zu Beginn der ersten Hälfte tat sich die Hbi bereits sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Diese Unsicherheit spürte die Mannschaft aus Mundelsheim sofort und fing an, das Spiel zu kontrollieren. Bereits in dieser frühen Phase konnte die Hbi nur sehr wenig gegen das agile Angriffsspiel ausrichten und geriet in Rückstand. Nach rund 10 Minuten und bei einem Spielstand von 10 zu 5 für Mundelsheim hatte man den Eindruck, als wäre die Hbi noch nicht ganz wach. Ständige Abspielfehler im Angriff und ein zu harmloses Abwehrspiel luden die Gegner praktisch ein, ein Gegenstoßtor nach dem anderen zu erzielen. Bis zur Halbzeit musste die Hbi Lehrgeld zahlen und konnte ihrerseits nur wenig entgegen halten. Das Halbzeitergebnis von 19 zu 13 war noch recht versöhnlich. Man versuchte, sich nun auf die zweite Hälfte zu konzentrieren, um ein komplettes Debakel zu verhindern.

Doch auch im zweiten Durchgang stand man Gastgebern gegenüber, die nicht den Hauch einer Chance für die Hbi aufkommen ließen. Die ständig fehlende Konzentration der Hbi machte es der gegnerischen Mannschaft mehr als einfach. Nach 45 Minuten stand es bereits 30 zu 20 und man hatte sich praktisch schon aufgegeben. Eine solch desolate Leistung der Hbi, konnte man in dieser Saison glücklicherweise noch nicht sehen und wird hoffentlich auch nicht wieder zu sehen sein. Man gewann den Eindruck, dass man gar nicht siegen wollte. Einzig der wiedergenesene Timo Weltner und der erst seit Kurzem im Kader befindliche Erik Diehl konnten eine ansprechende Leistung abrufen und verhinderten so eine noch höhere Niederlage der Hbi. Nach 60 Minuten und bei einem Spielstand von 37 zu 27 durften die niedergeschlagenen Akteure der Hbi das Spielfeld verlassen.

Für die nächsten Trainingseinheiten steht ganz klar eine Analyse dieses Spieles an, denn bereits nächste Woche findet die sehr wichtige Partie gegen die SG Bietigheim-Metterzimmern 3 statt. Sollte man dieses gewinnen können, würde man sich, trotz der heutigen Niederlage, in einer guten Ausgangssituation befinden, um den Klassenerhalt zu sichern. Dieses Spiel wird hoffentlich mit dem nötigen Engagement bestritten, denn auch Bietigheim spielt um den Abstieg und konnte in den letzten Spielen stets überzeugen. Es ist zu wünschen, dass man die alte Hbi wieder bestaunen darf.

Es spielten:

Tor: Jörg Reinhardt, Nicolai Schmitt

Feld: Björn Diestelhorst (6), Christoph Staiger (2), Steffen Schweizer (1), Sebastian Buchfink (4), Gideon Kull (1), Erik Diehl (4), Boris Petschinka (2), Marc Matzen (4/2 Siebenmeter), Timo Weltner (3) und Christoph Straub.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige