hbi_logo_blue2007

Hbi verliert gegen Handballzukunft

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach hatte bei ihrem ersten Heimspiel der Saison mit der SG BBM Bietigheim 3 gleich eine Mannschaft zu Gast, bei der man nicht richtig wusste, wie man sie einordnen soll. Erwartungsgemäß stellte diese eine extrem junge Mannschaft, auf der anderen Seite konnten letzte Woche auch bei der Hbi die jungen Spieler überzeugen. Diese Mischung sollte somit für ein sehr interessantes Spiel sorgen. Bereits vor dem Spiel spürte man den Spielern der Hbi, wie heiß sie waren, dem Publikum zu zeigen, was sie in der Vorbereitung zur Saison alles gelernt hatten. Dementsprechend engagiert legte die Hbi auch gleich los und ging mit zwei Toren in Führung, doch auch die Gäste wollten sich nicht lange bitten lassen und glichen beim Spielstand von 4 zu 4 erstmal wieder aus. Es war dem Spiel anzusehen, dass sich hier zwei hoch motivierte Mannschaften gegenüber standen. Als die Hbi erneut in Führung ging, sah es nach einem ruhigen Tag für die Mannschaft aus. Nahezu alle Angriffszüge führten zum Torerfolg und die Abwehr konnte wieder überzeugen. Die drei Tore Führung nach rund 20 Minuten war die logische Konsequenz. Doch so einfach wollten es die Gäste der Hbi nun doch nicht machen. Durch das Einsetzen eines sehr offensiven Mannes in der Abwehr gelang es den Spielern aus Bietigheim sämtliche Angriffskonzeptionen der Hbi wirkungslos erscheinen zu lassen. Sich darauf einzustellen gelang der Hbi jedoch nicht. Die Führung ging verloren und man geriet sogar in Rückstand. Der Pausenpfiff rettete bei einem Spielstand von 11 zu 14 ratlose Nord-Stuttgarter vor einem höheren Rückstand.

Für den zweiten Durchgang war man sich schnell einig, dass man dringend den Angriff wieder beleben muss, da sonst eine Niederlage wohl nicht abzuwenden wäre. Dennoch hatte die Hbi sehr große Schwierigkeiten im Angriffsspiel und schaffte es nicht, den Abstand merklich zu verkleinern. Im Gegenzug konnten clever agierende Bietigheimer stets Unkonzentriertheiten ausnutzen, um ihrerseits zum Torerfolg zu gelangen. Nach 45 Minuten Spielzeit stand es 18 zu 22. Der Wille der Hbi, dieses Spiel noch zu drehen war zwar immer zu spüren, doch etliche Fehlwürfe und die Tatsache, dass das Überzahlspiel, bedingt durch viele zwei Minuten Strafen auf Seiten der Gäste, schlichtweg nicht genutzt wurde, konnte einen durchaus zum Verzweifeln bringen. Auch ein guter Sören Naujoks, der mit sieben Treffern bester Schütze war, konnte die Niederlage nicht mehr abwenden. Somit verliert die Hbi Weilimdorf/Feuerbach gegen bessere Gäste aus Bietigheim mit 23 zu 27.

Im Gegensatz zur Niederlage gegen Großbottwar letzte Woche, musste sich die Hbi diesmal eingestehen, dass sie die schlechtere Mannschaft war. Doch von Schwarzmalen oder gar einem Fehlstart in die Saison möchte keiner reden. Es war von Anfang an klar, dass der Klassenerhalt eine sehr schwierige Herausforderung sein wird. Das Trainerteam wird sich nun darauf konzentrieren, das Positive aus der Begegnung mitzunehmen, um vielleicht schon nächste Woche gegen den TV Mundelsheim die verdienten ersten Punkte in Empfang zu nehmen.

Es spielten:

Tor: Nicolai Schmitt, Peter Rollmann

Feld: Robin Grob (3), Fabian Brosi (2), Sören Naujoks (7), Steffen Heise (1), Sebastian Buchfink, Gideon Kull (1), Max Wildenmann (2), Marc H’lawatscheck (2), Steffen Schweizer (1), Christoph Straub (1) und Christoph Staiger (3/2 Siebenmeter).

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige