hbi_logo_blue2007

Hbi Weilimdorf/Feuerbach gewinnt in Bietigheim

„Heute zählen zwei Punkte, nichts Anderes“, so die Ansage von Trainer Ralph Dittrich vor dem Auswärtsspiel der Hbi gegen den SG Bietigheim / Metterzimmern 3. Schaut man sich die Tabelle an, kann man eins auch schnell feststellen: Das erklärte Ziel der Hbi, auch nächste Saison sicher in der Landesliga zu spielen und die aufreibende Relegation zu umgehen, ist zum Greifen nah. Vor dem Spiel trennen die Nord-Stuttgarter nur noch vier Punkte von dem „rettenden Ufer“ und im Spiel gegen den Tabellenletzten Bietigheim / Metterzimmern möchte man zwei der nötigen vier Punkte mit nach Hause nehmen. Nach dem verlorenen Spiel gegen Hohenacker letzte Woche wusste die Mannschaft nicht recht wie sie auftreten sollte, dennoch war allen eins klar, eine so desolate Leistung wie letzte Woche will niemand mehr sehen. Dem entsprechend startete die Hbi Weilimdorf / Feuerbach auch sehr forsch in die Begegnung und man hatte auch relativ leichtes Spiel gegen unsicher wirkende Gegner. Nach sieben Minuten stand es sechs zu Null für die Hbi und es gab die erste Auszeit. Nach dieser Unterbrechung fing auch die Heimmannschaft an, ins Spielgeschehen einzugreifen und die Partie entwickelte sich zu einem interessanten Match. Beide Mannschaften gelang es nicht in der verbleibenden ersten Hälfte, wesentlich mehr Tore zu erzielen als die Andere. Die Hbi ging mit einer fünf Tore Führung und dem Stand von 16 zu 11 in die Halbzeit. Man merkte die Nervosität in der Halle, denn Bietigheim / Metterzimmern gelang noch kein Sieg in der laufenden Saison und die Hbi war nach der empfindlichen Niederlage im Spiel gegen Hohenacker, auf dem Weg sich selbst wiederzufinden.

Die Seiten wurden getauscht, die zweite Hälfte begann. Bis auf den Seitenwechsel änderte sich allerdings recht wenig im Spiel. Man hatte das Gefühl, dass sich beide Mannschaften darauf geeinigt hatten, die Partie versöhnlich herunterzuspielen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang es der Hbi sich weiter abzusetzen, welches durch den guten Einsatz von Andreas Fischer und Max Wildemann ermöglicht wurde. Der Vorsprung wuchs auf bis zu dreizehn Tore an, somit war diese Begegnung auch entschieden Der Rest war nur noch Formsache und somit endet dieses Match mit dem zweiten Auswärtssieg der Hbi Weilimdorf / Feuerbach und dem Spielstand von 36 zu 25.

Nun fehlen den Nord-Stuttgartern nur noch zwei Punkte, um den vorzeitigen Klassenerhalt zu feiern und das versucht man selbstverständlich gleich nächste Woche beim letzten Heimspiel der Hbi der Saison gegen den SG Abstatt/Untergruppenbach, der momentan auf dem neunten Tabellenplatz verweilt. Die Hbi hingegen konnte sich auf den fünften Rang an Degmarn-Oedheim vorbei schieben. Das heimliche Ziel der Mannschaft noch alle verbleibenden Saisonspiele zu gewinnen, verliert man dennoch nicht aus den Augen, man darf gespannt sein.

Es spielten:

Tor: Florent Stephan, Nicolai Schmitt

Feld: Björn Diestelhorst (3), Per Laukemann (8/3), Andreas Fischer (6), Thomas Weber (1), Sebastian Zeise (4), Uwe Bauder (2), Sebastian Buchfink, Markus Gref (2), Marc H’Luwatschek (4), Christoph Staiger (2), Daniel Knödler und Max Wildemann (4).

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige