hbi_logo_blue2007

Hbi Weilimdorf/Feuerbach gewinnt spannendste Partie der Saison

Es war wieder soweit: Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach hatte das zweite Heimspiel der Saison gegen den TV Mundelsheim. Man hatte sich für dieses Spiel sehr viel vorgenommen, denn beim ersten Heimspiel enttäuschten die Nordstuttgarter. Diesmal wollte man den Fans, aber auch sich selber zeigen, dass man im Stande ist, eine ganz andere Leistung abzurufen. Die Zeichen hierfür standen auch recht gut. Die ersten zwei Punkte holte man letzte Woche gegen Schwäbisch Hall und heute wollte man selbstverständlich nachlegen. Allerdings war die Personalsituation vor dem Spiel erneut angespannt, denn durch Urlaub und Verletzung musste Trainer Ralph Dittrich erneut auf die eigene A-Jugend zurückgreifen. Dieser Schritt erwies sich jedoch des öfteren als clever und auch gegen den TV Mundelsheim hoffte man, mit dieser Maßnahme richtig zu liegen. Das Spiel begann sehr positiv für die Hbi, die sehr schnell mit fünf Toren in Führung gehen konnte. Man merkte deutlich Parallelen zu letzter Woche, denn der Start war sehr furios und machte allen Anwesenden Mut. Nachdem die ersten Angriffswellen über die Abwehr der TV Mundelsheim eingebrochen waren, stellte sich diese besser auf den Angriff der Hbi ein. Das Spiel wurde dadurch offener und spannender. Die bekanntlich sehr gute Abwehrarbeit der Hbi war auch in diesem Spiel ganz klar ausschlaggebend für die frühe Führung. Man gewann nahezu alle Zweikämpfe und wenn doch mal ein Ball auf das Tor kam, parierte Torwart Nicolai Schmitt diese meist ohne Probleme. So war es nicht weiter verwunderlich, dass sich bis zur Halbzeit eine komfortable sechs Tore Führung für die Hbi ergab. 18 zu 12 klang zuerst recht sicher, doch wusste man, dass die Gäste aus Mundelsheim auf eine offensive Abwehr umstellen können. Man hätte somit eigentlich gewarnt sein sollen.

Es kam natürlich so wie erwartet. Die Gäste stellten die Abwehr um und der Angriff der Hbi kam ins Straucheln. Zwar war man in der Lage den TV Mundelsheim weiterhin auf Distanz zu halten, doch wusste man, dass diese Hälfte eine ganz heißer Ritt werden sollte. Nach 45 Minuten und bei einem Spielstand von 28 zu 24 begann die wohl spannendste Phase, die die Hbi seit sehr langer Zeit zu sehen bekam. Die Gäste spürten, dass das Spiel noch nicht verloren war und dementsprechend fing der Kampf um die Punkte von vorne an. Das nun sehr hektische Spiel bot sehr viele Möglichkeiten, Emotionen zu zeigen. Abspielfehler und unüberlegte Aktionen wurden nun häufiger. Als die Gäste fünf Minuten vor dem Abpfiff bis auf ein Tor herankamen, war die Angst zu spüren, die sicheren zwei Punkte zu verschenken. Trainer Ralph Dittrich wechselte in dieser Phase den eigentlich verletzten Florent Stephan ins Tor ein. Dieser hätte ursprünglich nur für die Siebenmeter eingesetzt werden sollen, doch die nun sehr angespannte Situation forderte ein Umdenken. Dieser Schritt sollte noch spielentscheidend sein. In den letzten Minuten wurde jede Aktion von den Mitspielern, aber auch von den Zuschauern lautstark unterstützt. 30 Sekunden vor Schluss lag die Hbi noch mit einem Tor vorne und der TV Mundelsheim war im Angriff. Die Hbi konnte die Mundelsheimer von einem Torwurf abhalten. Doch in der aller letzten Sekunde, gelang es den Gästen einen Siebenmeter herauszuholen. Nun waren die Nerven förmlich zum zerreißen gespannt. Allein Florent Stephan konnte verhindern, dass die Hbi ihre eigentlich sicheren zwei Punkte für einen Sieg verschenken würde und sich stattdessen mit einem Unentschieden begnügen müsste. Der Pfiff ertönte, der Schütze warf und Stephan parierte diesen alles entscheidenden Siebenmeter. Somit war er ganz klar der Matchwinner. Die komplette Mannschaft stürmte auf den Torwart zu und feierten mit ihm zusammen diesen hauchdünnen Sieg. In einem Spiel, das vor Spannung kaum auszuhalten war, gewinnt die Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 32 zu 31. Man durfte sich nach dem Spiel zurecht fragen, warum man diese Partie noch so spannend gestalten musste, aber man wollte den zahlreichen Fans etwas bieten und das ist mehr als gelungen.

Die Feier nach dem Spiel war selbstverständlich sehr umfangreich und allen Beteiligten war klar, dass man nächste Woche im Spiel gegen die SG Bietigheim/Metterzimmern 3 sich nicht nochmal so ein Spiel antun möchte. Die erbrachte Leistung macht allen Mut und die gesamte Mannschaft hofft natürlich auch auswärts gegen Bietigheim erneut zu Punkten. Man darf gespannt sein.

Es spielten:

Tor: Florent Stephan, Jörg Reinhardt, Nicolai Schmitt

Feld: Christoph Staiger (5/1Siebenmeter), Sebastian Buchfink (6), Sebastian Reikowski (3), Dirk Heckemeier (3), Marco Lindwedel (1), Boris Petschinka (8), Steffan Heise (2), Björn Distelhorst (4/2), Timo Weltner, Jannik Weltner, Markus Gref.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige